Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌

Günzburger Zeitung

Rebekka Jakob

Redaktionsleiterin

Foto: Bernhard Weizenegger

Rebekka Jakob ist Redaktionsleiterin der Günzburger Zeitung. In der Lokalredaktion berichtet sie schwerpunktmäßig über Kommunalpolitik, Kultur und Wirtschaft im Landkreis Günzburg. Davor war sie als Verantwortliche Redakteurin in der Lokalredaktion Illertissen tätig.

Geboren 1978 in Ichenhausen studierte Rebekka Jakob Geschichte und Politikwissenschaft an der Universität Stuttgart. Nach ihrem Volontariat bei der Augsburger Allgemeinen begann sie 2001 als Redakteurin der Günzburger Zeitung, wo sie mehr als 18 Jahre im Einsatz war. Von Januar 2020 bis Dezember 2023 arbeitete sie in der Redaktion der Illertisser Zeitung und ist seit Januar 2024 wieder bei der Günzburger Zeitung.

Treten Sie mit Rebekka Jakob in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Rebekka Jakob

Das Hochwasser hat in Günzburg in der Unterstadt schreckliche Spuren hinterlassen. Viele Wohnungen wurden total verschlammt. Vor den Häusern türmten sich Schuttberge.
Günzburg

So sieht es in Günzburg nach dem Jahrhunderthochwasser aus

OB Jauernig zieht eine erste Bilanz. Viele Einrichtungen werden monatelang nicht nutzbar sein. Und auch auf die Landesgartenschau wirkt sich die Flut aus.

Stephanie Denzler hat ihre Ämter als Stadt- und Kreisrätin niedergelegt.
Günzburg

Stephanie Denzler legt Mandat als Stadträtin in Günzburg nieder

Die CSU-Politikerin tritt auch von ihrem Amt als Kreisrätin zurück. Welche Gründe sie dafür nennt und wer ihr nun nachfolgt.

Während des Hochwassers im Landkreis Günzburg war Landrat Hans Reichhart (Mitte) fast pausenlos im Einsatz.
Interview

"Die Gewalt des Wassers konnte sich niemand vorstellen"

Der Landkreis Günzburg war von der Flut massiv betroffen. Landrat Reichhart spricht über Helfer am Limit und die Frage, ob beim Hochwasserschutz Zeit vertrödelt wurde.

Das Alfonsianum bietet mit 63 Betten ein Übergangswohnheim für Günzburger, deren Zuhause von der Hochwasser-Katastrophe zerstört wurde.
Günzburg

Alfonsianum wird nach Hochwasser Übergangswohnheim für Günzburger Familien

Eigentlich sollten in dem Gebäude am Pfarrhofplatz Geflüchtete unterkommen. Jetzt sollen hier Menschen auf Zeit leben, die vom Hochwasser betroffen sind.

An manchen Orten werden noch immer Keller leergepumpt. Die Arbeiten sind noch nicht beendet, die akute Katastrophenlage schon.
Landkreis Günzburg

Nach Hochwasser im Landkreis Günzburg: Katastrophenfall aufgehoben

Die Arbeiten nach dem Hochwasser sind noch nicht beendet, auch wenn am Mittwochmorgen der Katastrophenfall aufgehoben wurde. Wir schließen unseren Live-Blog.

Das Guntiafest 2024 findet statt.
Kommentar

Guntiafest findet statt: Eine gute Entscheidung

Seit 1977 bringt das Stadtfest die Menschen in Günzburg zusammen. Nach dem Jahrhunderthochwasser ist dieser Lichtblick wichtig für die Gemeinschaft.

Das Hochwasser hat vielerorts schreckliche Spuren hinterlassen.
Kommentar

Die Welle der Hilfsbereitschaft darf nicht so schnell abebben

Eine Woche nach der Ausrufung des Katastrophenfalls ist im Landkreis Günzburg nichts mehr wie es war. Und alle Menschen haben einen gemeinsamen Wunsch.

Unterstützung in Krisenzeiten kann ganz unterschiedlich aussehen, wie der Landkreis Günzburg beweist.
Landkreis Günzburg

Von Hochwasserbrot bis Kinderbetreuung: So wird im Landkreis geholfen

Privatpersonen, Betriebe und Vereine im Kreis Günzburg bieten auf verschiedene Weise ihre Unterstützung für Betroffene und Helfer an. Eine Übersicht der Angebote.

In Günzburg türmen sich nach dem Jahrhunderthochwasser beschädigte Gegenstände auf den Straßen.
Interview

"Ich bin unheimlich stolz auf unsere Günzburger"

OB Gerhard Jauernig hat in den Tagen des Jahrhunderthochwassers schlimme Bilder gesehen. Aber er erlebte auch, wie die Stadt angesichts der Katastrophe zusammenrückt.

Haushalte, Firmen, Landwirtschaft, Vereine - das Jahrhunderthochwasser im Kreis Günzburg hat alle getroffen. Nun starten Hilfsprojekte.
Landkreis Günzburg

Nach der Jahrhundertflut rollt im Kreis Günzburg die Hilfswelle an

Das Kabinett hat Soforthilfen für die vom Hochwasser Betroffenen in Bayern beschlossen. Doch auch im Kreis Günzburg selbst starten große und kleine Aktionen.