Augsburger Allgemeine

Tilmann Mehl

Sport

Bild: Ulrich Wagner

Tilmann Mehl wurde 1980 im wunderschönen München geboren. Dort studierte er auch Sportwissenschaft mit Schwerpunkt Medien und Kommunikation. Seit er mit seiner Mutter irgendwann in den 80er-Jahren ins zugige Olympiastadion ging und den FC Bayern gegen Saarbrücken, Homburg oder Blau-Weiß 90 Berlin spielen sah, begeistert er sich für Sport im Allgemeinen und Fußball im Speziellen. Seine größten persönlichen Erfolge auf dem Feld sind einige Einsätze in der A-Jugend-Bayernliga für den SC Fürstenfeldbruck und der Aufstieg in die Bezirksliga mit der TSG Pasing. Seine "Karriere" ließ er beim TSV Gräfelfing ausklingen.

Mehl absolvierte 2007/08 sein Volontariat bei der Augsburger Allgemeinen und lernte während seines ersten Jahres in Mindelheim die Eigenheiten des Unterallgäus schätzen und lieben. Seit 2009 ist er Redakteur in der Sport-Redaktion und kümmert sich dort meist um den Online-Bereich. Wenn er Zeit und Lust hat, schreibt er Briefe an die Fans des 1. FC Nürnberg, bisher stieß er dabei aber auf wenig Gegenliebe - aber das ist ein anderes Thema...

Treten Sie mit Tilmann Mehl in Kontakt

Per E-Mail Meine Google+ Seite Alle Autoren

Artikel von Tilmann Mehl

Copy%20of%20imago71012658h.tif
FC Bayern

Jerome Boateng und der FC Bayern: Das Ende einer Geschäftsbeziehung

Der 30-Jährige steht kurz vor dem Abschied aus München. Für große Gefühle wird das nicht sorgen. Auch weil die Bosse nie wirklich Zugang zu ihm fanden.

Copy%20of%20FS_AZ_B-NORD_POL_1434182948.tif
FC Bayern

Nur Robben macht ihn nass

Niko Kovac hat nun auch die Fans hinter sich. Die Anzeichen mehren sich, dass er auch kommende Saison Trainer der Münchner ist

Copy%20of%2050122161.tif
FC Bayern

Ein Kunstwerk zum Abschied

Franck Ribéry und Arjen Robben liegt es nicht, in Nebenrollen zu glänzen. Also zeigen die beiden in ihrem letzten Heimauftritt noch mal, was der Liga künftig fehlen wird

Bayern München - Eintracht Frankfurt 5:1
Lage der Liga

Kampf um den Titel: Kein Grund zum Aufgeben

Lange war der Meisterkampf nicht mehr so spannend wie in diesem Jahr. Das Gute: Das muss sich auch in der Zukunft nicht ändern.

FC Bayern München - Eintracht Frankfurt
FC Bayern

Bayern München: mit großen Gefühlen zur 29. Meisterschaft

Der FC Bayern hat sich mit einem 5:1-Sieg gegen Frankfurt die Meisterschaft gesichert. Ribéry und Robben zeigten dabei nochmals ihr außergewöhnliches Können.

Fußball Symbolfoto
Kommentar

Im Profi-Fußball gibt's nur noch wenig Platz für Romantik

Der Fußball leidet unter vielen Fehlentwicklungen. Die vergangenen Wochen haben aber auch wieder gezeigt, warum dieser Sport immer noch so faszinierend ist.

Copy%20of%20WITTERS_1349319.tif
FC Bayern

Ein schönes Gefühl?

FC Bayern Obwohl Niko Kovac die im November abgeschlagenen Münchner nun zur Meisterschaft führen kann, ist seine Weiterbeschäftigung noch unsicher. Dafür ist er zumindest teilweise selbst verantwortlich

Fussball
Bundesliga-Rückblick

Der FC Augsburg hat seinen Kometen, Frankfurt den härtesten Türsteher

Am Wochenende entscheidet sich, wer Deutscher Meister wird. In unserem Rückblick werden aber andere Titel verliehen.

Copy%20of%20DSC_5915.tif
4 Bilder
Fußball

Schon wieder vorbei

An diesem Wochenende entscheidet sich, wer Deutscher Meister wird. In unserem Rückblick werden andere Titel verliehen. Es geht um den härtesten Türsteher, den Kometen der Saison und einen, der nicht genug bekommen kann

Arjen Robben und Franck Ribery
FC Bayern

Au revoir Franck Ribéry, vaarwel Arjen Robben

Mit Ribéry und Robben verabschieden sich zwei Spieler, die den FC Bayern geprägt haben. Sie haben sich ergänzt, geschätzt – und geprügelt.