Newsticker
Heiko Maas bringt Regel-Lockerungen für Geimpfte ins Spiel
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. ADAC rechnet am Wochenende mit mehr Staus auf Bayerns Autobahnen

Reise

06.07.2020

ADAC rechnet am Wochenende mit mehr Staus auf Bayerns Autobahnen

Der ADAC erwartet am kommenden Wochenende mehr Staus auf Bayerns Autobahnen. Vor allem in der Nord-Süd-Richtung ist mit Verzögerungen zu rechnen.
Bild: Markus Scholz, dpa

Für das kommende Wochenende rechnet der ADAC mit mehr Staus auf Bayerns Autobahnen. In mehreren Bundesländern und Nachbarstaaten beginnen die Ferien.

Der ADAC rechnet für das kommende Wochenende mit mehr Staus auf Bayerns Autobahnen. Grund sei, dass in mehreren Bundesländern und einigen europäischen Nachbarländern die Schulsommerferien beginnen, teilte er am Montag in München mit. Allerdings prognostiziert der ADAC wegen der Corona-Pandemie einen geringeren Urlauberverkehr als in den Vorjahren. Bisher sei der Ferienauftakt in den jeweiligen Bundesländern deutlich ruhiger gewesen als früher.

ADAC: Geringerer Urlaubsverkehr als in den Vorjahren

Erwartet wird, dass der Transitverkehr von Nord- nach Südeuropa durch Deutschland wesentlich geringer ausfallen wird als sonst. Andererseits sei damit zu rechnen, dass weniger Menschen mit dem Flugzeug verreisen und dafür mehr mit dem Auto zu spontanen Kurztrips aufbrechen.

Staustrecken in Bayern seien vor allem die Autobahnen A 3 Frankfurt-Nürnberg, A 6 Mannheim-Nürnberg, A 7 Würzburg-Ulm-Füssen/Reutte, A 8 Stuttgart-München-Salzburg, A 9 Berlin-Nürnberg-München, A 93 Inntaldreieck-Kufstein, A95 München- Garmisch-Partenkirchen und A 99 Umfahrung München. (dpa)

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren