Newsticker
Bundesverfassungsgericht: Corona-Demo in Stuttgart bleibt verboten
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Auf Elfenbeinturmforscher können wir als Gesellschaft verzichten

Auf Elfenbeinturmforscher können wir als Gesellschaft verzichten

Vanessa Polednia
Kommentar Von Vanessa Polednia
01.04.2021

Eine Studie soll herausfinden, wie man Menschen dazu erzieht, die Maßnahmen der Corona-Pandemie einzuhalten. Wer nun von Gehirnwäsche spricht, liegt falsch.

Forscher der Universitäten der Bundeswehr München und Hamburg wollen herausfinden, wie Erwachsene während der Pandemie durch eine Kombination aus Belehrung und Erziehung dazu gebracht werden, bestimmtes Wissen und konkrete Verhaltensweisen zu übernehmen. Kurz: Wie schaffen es Merkel und Macron, dass Max Mustermann Maske trägt?

Corona-Studie hat nichts mit Manipulation zu tun

Verschwörungstheoretiker hören wohl spätestens jetzt auf zu lesen und skandieren etwas Ähnliches wie „Jetzt hilft die Wissenschaft noch mehr bei Merkels Manipulationen mit“. Dem ist klar entgegenzusetzen: Gut, dass sich die Wissenschaftler damit beschäftigen. Sind doch, um bei den Hygienemaßnahmen zu bleiben, die Vorschriften wissenschaftlich begründet. So hat zum Beispiel das Max-Planck-Institut für Chemie festgestellt, dass Träger einer FFP2-Maske sich selbst in Innenräumen vor einer Ansteckung besser schützen können– sofern die Maske richtig aufgesetzt wird und sie den Prüfstandards entspricht.

Austausch ist in Pandemie-Zeiten noch wichtiger geworden

Was ebenfalls für die Studie spricht: Die Erkenntnisse könnten dazu beitragen, dass sich die Kommunikation zwischen Wissenschaftlern und der Bevölkerung weiter verbessert. Während Politiker schnelle und klare Entscheidungen treffen sollen, die die Bürger zu Recht einfordern, liegt es in der Natur der Wissenschaften, nur vorläufige Erkenntnisse liefern zu können. Umso wichtiger ist der Austausch. Virologe Christian Drosten ist hierfür mit seinem informativen Corona-Podcast ein gutes Beispiel.

Denn auf Elfenbeinturmforscher, politische Entscheidungsträger ohne fundiertes Wissen als auch auf wissenschaftsmüde Verschwörungstheoretiker können wir als Gesellschaft verzichten.

Lesen Sie hier mehr zur Studie: Maske tragen und Abstand halten: Lassen sich Erwachsene dazu erziehen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

02.04.2021

Jeder hat in dieser Gesellschaft seinen Platz!

Niemand hat das Recht zu entscheiden, auf wen man verzichten kann.

Andere Meinungen sind zu tolerieren!

Da müssen die cancel culture und Verbieter Diktatoren noch Demokratie lernen!

Permalink
01.04.2021

Wie können wir erforschen, warum unsere Politiker den Impfstoff nicht herbringen und die Impfung nicht in Schwung brinegen?

In der Industriepraxis hat es sich manchmal bewährt, die Mannschaft zu halbieren, wenn eine Firma in Schwierigkeiten war?

Wie groß wäre der Nutzen die Zahl der über 700 "überbezahlten" Abgeordneten zu halbieren?
Der Nutzen wäre vermutlich exponentiell höher, als nur die 15.000,- € monatlichen Euro/Abgeordneten?
Da würde es wohl wieder flutschen - besonders, wenn Gesetze bewirken, dass die das tun, für das sie gewählt wurden?

Permalink
01.04.2021

Auf Kommentare, die nur Platitüden behilten, können wir auch verzichten.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren