Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Brasilien schlägt Vermittlung im Ukraine-Krieg gemeinsam mit China vor
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Beste Reportagen 2019: "Goldfinger": So schleusten Reiche Milliarden am Fiskus vorbei

Beste Reportagen 2019
07.11.2019

"Goldfinger": So schleusten Reiche Milliarden am Fiskus vorbei

James Bond (Sean Connery) trauert um seine Geliebte. Im 007-Streifen „Goldfinger“ schreckt der gleichnamige, goldsüchtige Schurke vor nichts zurück. Er lässt Bonds Gespielin ganz mit Goldfarbe überziehen, was zu ihrem Tod führt. Das umstrittene Steuersparmodell „Goldfinger“ ist nach dem Film benannt.
Foto: The Legacy Collection/Imago (Symbol)

Plus Münchner Rechtsanwälte und Berater entwickeln ein Steuersparmodell, 100 Millionäre lassen sich darauf ein. Nun beginnt in Augsburg der erste Prozess in dem Mega-Verfahren.

Unsere Redaktion hat die besten Reportagen aus dem Jahr 2019 zusammengestellt. Unser heutiger Lesetipp ist ursprünglich am 7. November 2019 erschienen. Aktuell läuft der Prozess in Augsburg.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

08.11.2019

>> Das geschehe mittels kreativer Sparmodelle wie der Goldfinger-Masche. „Die war zwar bis 2013 legal, aber das war weder vom Gesetzgeber noch vom Bürger so gewollt“, kritisiert Walter-Borjans <<

Bis 2013 legal - war die SPD wieder nur mit sich selbst beschäftigt?

08.11.2019

Führende Steuerrechtler seien das, sagt der Star-Anwalt, und die würden ja gar nie und nimmer nicht so was initiieren. Ja recht hat er, der Herr Jurist. Das wäre ja genauso, als ob jemand die Möglichkeit in den Raum stellen würde, dass Geistliche kleine Buben missbrauchen. Absolut undenkbar, völlig abwegig, eine unglaubliche Frechheit, diese Behauptung, klar doch.