Newsticker

Lokale Ausnahmen von der Maskenpflicht für Grundschüler müssen in Bayern genehmigt werden
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. "Campus Cat" schnurrt sich zum Uni-Star

Uni Augsburg

06.12.2012

"Campus Cat" schnurrt sich zum Uni-Star

Hier fing alles an: "Campus Cat" liegt auf einem Holzsteg vor der Bibliothek der Uni Augsburg. Die Hauskatze lebt eigentlich bei einer Familie, hält sich tagsüber aber gern bei den Studenten auf und lässt sich streicheln.
Bild: Akilnathan Logeswaran, dpa

Eine Katze ist Liebling an der Universität in Augsburg. Jetzt widmet ihr ein Student eine Facebook-Seite.

Augsburg hat einen neuen Star. Er kommt auf leisen Sohlen daher, ist flauschig weich und offenbar auch ziemlich schlau. Die Herzen der Augsburger Studenten hat „Campus Cat“ längst erobert – spätestens seit gestern aber lieben auch das Fernsehen, Radiosender und Zeitungen von Regensburg bis Lüneburg die süße Katze.

Schon seit etwa drei Jahren, wie Studenten schätzen, taucht eine rot getigerte Katze, allem Anschein nach ein Weibchen, regelmäßig auf dem Campus der Universität Augsburg auf. Viele Studierende sind ihr schon begegnet, doch offensichtlich hat sich „Campus Cat“ noch nicht auf ein Studienfach festlegen können. Sie pendelt zwischen den Fakultäten hin und her. Mal aalt sie sich vor der Bibliothek in der Sonne, mal leistet sie den Juristen beim Büffeln Gesellschaft oder treibt sich bei den Sozialwissenschaftlern herum.

„Campus Cat“ sitzt an der Haltestelle und lernt mit

Den Medienrummel hat jedoch erst Akilnathan Logeswaran ausgelöst und das eher unbewusst. Der 24-Jährige studiert in Augsburg Betriebswirtschaft – nicht mit dem Schwerpunkt Marketing, wie er lachend betont – und hat für die Campuskatze eine Facebook-Fanseite erstellt. Während seiner Prüfungen saß der rote Tiger beinahe täglich auf dem Holzsteg vor der Bibliothek und ließ sich bereitwillig von Studenten streicheln. „Das wurde fast schon Routine und hat jedem ein bisschen den Stress genommen“, sagt Logeswaran. So wurde „Campus Cat“ zum Gesprächsthema.

Seit Ende Juli ist die Seite der Katze online. Studenten schicken unzählige Bilder – „Campus Cat“ auf dem Schoß von Studenten, zwischen Ordnern und an der Straßenbahnhaltestelle. Die Internet-Gemeinschaft kümmert sich rührend um ihr Tier. Als sich die Katze im Sommer einige Tage lang nicht auf dem Universitätsgelände blicken ließ, gab es schnell Gerüchte, sie sei eingefangen worden. Kurz darauf konnte der „Katzenvater“ aber Entwarnung geben. Und auch die Haustiere anderer Unis, beispielsweise Kater Sammy aus Konstanz, lassen Grüße übermitteln.

Ob die Katze zum Maskottchen der Uni wird, ist noch offen

Auch die Pressestelle der Uni freut sich über die große Aufmerksamkeit. Die Hochschule gewinnt Sympathiepunkte und sachliche Informationen erreichen noch mehr Studenten. Immerhin hat die Seite von „Campus Cat“ mittlerweile mehr Fans als die der Universität selbst – über 3200 Menschen mögen die Seite und es werden stündlich mehr. „Die Katze ist unser inoffizieller Liebling“, sagt eine Sprecherin. Ob sie jedoch eines Tages zum offiziellen Maskottchen der Uni wird, will man noch nicht sagen. Um das Wohl der Katze müsse sich im Übrigen niemand Sorgen machen, versichert die Sprecherin. „Campus Cat“ sei kein Streuner, sondern werde von seiner Besitzerin im Univiertel liebevoll versorgt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren