Newsticker

Biontech und Pfizer: Großbritannien lässt Corona-Impfstoff zu
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Fliegerbombe in Landshut entschärft

Bayern

30.11.2017

Fliegerbombe in Landshut entschärft

Immer wieder werden Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt - wie diese vor wenigen Wochen in Berlin.
Bild: Polizei Berlin (dpa)

Zwei Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg werden am Donnerstag in Bayern entschärft - in Neutraubling (Landkreis Regensburg) und Landshut.

Eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Donnerstag in Landshut entschärft worden. Die Polizei gab am Vormittag bei Twitter Entwarnung. Die 50 Kilogramm schwere US-amerikanische Bombe war am Mittwoch bei Bauarbeiten in der Nähe des Hauptbahnhofs gefunden worden. In einem Umkreis von 150 Metern wurde eine Sperrzone eingerichtet, rund 450 Menschen wurden dazu aufgefordert, das Gebiet zu verlassen. Der Zugverkehr war von der Sperrung nicht betroffen.

In Neutraubling müssen schätzungsweise 2000 Menschen bis 13.30 Uhr ihre Häuser verlassen. Sprengstoffexperten wollen die 250-Kilo-Bombe am Nachmittag unschädlich machen. Es wird in einem Radius von einem halben Kilometer evakuiert, wie die Polizei mitteilte. Eine Fachfirma, die auf dem betroffenen Bau-Areal nach Kampfmitteln sucht, hatte die Munition gefunden. In der Vergangenheit wurden dort bereits mehrere Bomben entschärft.

Erinnerungen an Fliegerbombe in Augsburg

Das ruft auch Erinnerungen an die Bombenevakuierung vergangene Weihnachten in Augsburg wach. Damals mussten am ersten Weihnachtsfeiertag rund 50.000 Menschen ihre Häuser und Wohnungen in Augsburg verlassen. Inzwischen kann man die 1,5 Tonnen schwere Fliegerbombe im Foyer der Berufsfeuerwehr an der Berliner Allee bewundern. dpa/AZ

Fliegerbombe in Landshut entschärft
41 Bilder
Bilder verdeutlichen das Ausmaß der Evakuierung
Bild: Annette Zoepf, Tobias Hase, Stefan Puchner, Bernd Hohlen, Peter Fastl, Ulrich Wagner, Silvio Wyszengrad
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren