Newsticker
Umfrage: Nur jeder vierte Ungeimpfte will sich noch impfen lassen
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Landkreis Schweinfurt: Aufklärungsprojekt gegen "Kräutermischungen" in Unterfranken

Landkreis Schweinfurt
14.06.2016

Aufklärungsprojekt gegen "Kräutermischungen" in Unterfranken

Ein neues Projekt in Unterfranken soll Jugendliche vor den Gefahren von Kräutermischungen und Badesalzen aufklären.
Foto: Michael Lindner/Symbolfoto

Am Dienstag startet in Unterfranken ein neues Projekt um Jugendliche vor den Gefahren von Kräutermischungen und Badesalzen aufzuklären. Die Zahl der Todesfälle war gestiegen.

In Unterfranken ist am Dienstag ein neues Aufklärungsprojekt zu den Gefahren sogenannter "Legal highs" gestartet. Gesundheitsamt, Jugendamt und Polizei in Stadt und Landkreis Schweinfurt riefen das Projekt "Flashback" gemeinsam ins Leben, weil es gerade bei Jugendlichen hohen Aufklärungsbedarf zu den vermeintlich ungefährlichen "Kräutermischungen" und "Badesalzen" gebe, teilte das Landratsamt mit.

Schülern einer Realschule wurde anhand einer überdimensionalen "Kräutermischung" etwa vor Augen geführt, was in den bunten Tütchen, die meist im Internet vertrieben werden, tatsächlich drin ist. Nach Angaben des Innenministeriums hat sich die Zahl der Todesfälle durch "legal highs" in Bayern im vergangenen Jahr auf 21 mehr als verdoppelt (2014: 10). dpa/lby

Lesen Sie dazu auch:

In Kräutermischungen lauert der Tod 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.