Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj nimmt Putins Atomwaffen-Drohungen ernst
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Region: Allgäuer Skandalbauer wird ausgezeichnet

Region
14.01.2020

Allgäuer Skandalbauer wird ausgezeichnet

Vielen Tieren geht es auf Allgäuer Höfen gut. Aber in letzter Zeit mehren sich in der Region die Fälle von massiven Verstößen gegen das Tierschutzgesetz.
2 Bilder
Vielen Tieren geht es auf Allgäuer Höfen gut. Aber in letzter Zeit mehren sich in der Region die Fälle von massiven Verstößen gegen das Tierschutzgesetz.
Foto: Ralf Lienert (Symbolbild)

Plus Der Landwirt aus Dietmannsried steht im Verdacht, massiv gegen das Tierschutzgesetz verstoßen zu haben. Doch zwei seiner Kühe erbrachten Hochleistungen.

Obwohl dem Landwirt aus Dietmannsried im Allgäu massive Verstöße gegen das Tierschutzgesetz vorgeworfen werden, wurde er nun ausgezeichnet. Und zwar von der Bezirkszuchtgenossenschaft Oberallgäu-Nord. Bei dem Bauern hatten Kontrolleure, wie berichtet, unhaltbare hygienische und gesundheitliche Zustände festgestellt. Er muss seinen Betrieb voraussichtlich stilllegen. Doch, weil zwei seiner Kühe eine Lebensmilchleistung von über 100.000 Kilo erbracht hatten, bekam er nun eine Urkunde. Skandalöse Zustände herrschen allerdings nicht nur in Allgäuer Tierbetrieben. Auch im Landkreis Landsberg musste das Veterinäramt eingreifen und einem Landwirt Kühe wegnehmen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

15.01.2020

Soviel zum Thema "Glückliche Kühe auf grünen Weiden im herrlichen Allgäu"

Permalink