Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Abitur in Bayern 2024 nicht bestanden: Was nun?

Schule
24.04.2024

Was passiert, wenn man beim letzten G8-Abitur durchfällt?

In Bayern tritt in diesem Jahr der letzte G8-Jahrgang zum Abitur an.
Foto: Sina Schuldt, dpa (Symbolbild)

Aktuell befindet sich der letzte G8-Jahrgang in Bayern in den Abiturprüfungen. Im nächsten Jahr finden erstmals keine normalen Prüfungen statt. Was mit Schülern passiert, die das Abitur heuer nicht bestehen.

Seit 2011 stehen für Gymnasiastinnen und Gymnasiasten in Bayern nach der zwölften Jahrgangsstufe die Abiturprüfungen an. Nach diesem Schuljahr ist allerdings Schluss mit der sogenannten G8-Regelung. Ab dem kommenden Schuljahr legen Schüler in der Regel erst wieder nach neun Jahren Gymnasium ihr Abitur ab.

Das führt in bei den aktuellen Abiturienten zu Fragen. Denn im kommenden Jahr finden erstmals keine normalen Abiturprüfungen statt. Die letzten G8-Schüler sind fertig, die ersten aus dem G9 haben aktuell noch zwei Jahre vor sich. Was passiert also, wenn man durch die Prüfungen fällt? Kann man wie gewöhnlich das letzte Schuljahr wiederholen oder muss man noch zwei Jahre dranhängen? 

Abitur in Bayern 2024 nicht bestanden: Auffangnetz für Schüler

Wer das Abitur in diesem Jahr nicht besteht, weil er nicht zugelassen wurde oder in den Prüfungen zu schlechte Noten schreibt, erhält trotzdem die Chance, es nächstes Jahr erneut zu versuchen. Etwa zehn Prozent der Gymnasien werden Teil eines "Auffangnetzes" sein. Dort finden auch im Jahr 2025 Prüfungen statt, und zwar noch nach G8-Richtlinien – für Wiederholer, für Schüler, die die sogenannte individuelle Lernzeitverkürzung in Anspruch nehmen, und für Absolventen, die nach der Real- oder Wirtschaftsschule außerturnusmäßig ans Gymnasium gewechselt waren.

Video: dpa

Wer Abitur nicht bestanden hat, sollte sich schnell über Auffangnetzschulen informieren

Wer also sein Abitur in diesem Jahr nicht schafft, kann sich in Bayern an eine der insgesamt 45 Auffangnetz-Schulen wenden, sich dort einschreiben und die Prüfungen im nächsten Jahr wiederholen. Betroffene sollten sich baldmöglichst informieren, welche Schule für ihre individuellen Bedürfnisse infrage kommt. Die Schülerzahl der Auffangklassen ist geringer als in gewöhnlichen Jahrgangsstufen. Deshalb können nicht alle Schulen im Auffangnetz alle Fächerkombinationen in den Auffangklassen anbieten.

Lesen Sie dazu auch