Newsticker
RKI: 140.160 neue Corona-Ansteckungen, 170 Todesfälle – Inzidenz steigt auf 706,3
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Atomkraft: Wird das Kernkraftwerk in Gundremmingen zum Dauerlager?

Atomkraft
20.12.2021

Wird das Kernkraftwerk in Gundremmingen zum Dauerlager?

Blick in das Zwischenlager Gundremmingen: Dort sind derzeit 101 dieser wuchtigen Castorbehälter eingelagert.
Foto: Bernhard Weizenegger

Plus Mit dem Ende des Jahres 2021 wird das Kernkraftwerk Gundremmingen abgeschaltet. Die Brennstäbe werden wohl noch mindestens 25 Jahre bleiben müssen. Wie die Suche nach einem Endlager läuft.

Der Dampf aus den Kühltürmen des Gundremminger Atomkraftwerkes (AKW) war viele Jahre lang schon aus weiter Ferne zu sehen. Als Zeichen dafür, dass dort Kernspaltung stattfindet, Strom produziert wird. Ab Silvester wird damit endgültig Schluss sein – nach über 50 Jahren. Doch eines weiß Tobias Bühler, Bürgermeister von Gundremmingen (CSU), ganz genau. „Für uns wird dann dieses Thema noch lange nicht vorbei sein.“ Warum? Weil die im AKW verbrauchten Brennstäbe weiterhin in Sichtweite zum Kraftwerk gelagert werden müssen. Im Zwischenlager Gundremmingen nämlich.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.