Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
EU-Streitkräfte sollen zusätzliche 15.000 Soldaten aus der Ukraine ausbilden
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Kommentar: Die Politik muss die Bafög-Reform endlich angehen

Die Politik muss die Bafög-Reform endlich angehen

Kommentar Von Markus Bär
10.01.2023

Bafög ist eine gute Sache. Doch immer wieder kommt es vor, das Geld erst nach langer Wartezeit fließt. Das muss sich ändern.

Grundsätzlich ist die Studienunterstützung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (Bafög) von 1971 (samt seinem Vorläufer, dem 1957 eingeführten Honnefer Modell) eine gute Sache. Beide Förderungen waren ins Leben gerufen worden, um Studienwilligen aus ärmeren Schichten – auch hier in Bayern – den Gang auf eine Hochschule zu ermöglichen. Ein Uniabschluss wurde so immer weniger zu einem Privileg von Kindern aus besseren Häusern. Mit der Einführung des Bafög 1971 wurde die Unterstützung sogar rechtlich einklagbar. Die Bundesrepublik ging damit einen guten Schritt in Richtung Chancengerechtigkeit, die in vielen anderen Ländern eher über ein Stipendienwesen angestrebt wurde, das aber viele Studienwillige – je nach Bewerbungskriterien – eben auch nicht fördert.

Bafög-Regelung ist in die Jahre gekommen

Wie viele Regelungen ist das Bafög in die Jahre gekommen. Anträge dauern bis zu einer Zuteilung teils sehr lange. In dieser Zeit sitzen jene finanziell auf dem Trockenen, die ohnehin familiär bedingt weniger Geld haben. Und müssen sich anderweitig Geld besorgen oder leihen. Probleme, die betuchte Töchter und Söhne wie üblich nicht haben. Das entspricht aber nicht dem Geist dieses Gesetzes, das genau diese Ungleichheit nicht wollte. Es sollte in einer modernen Gesellschaft möglich sein, bürokratische Hürden zu identifizieren und rasch abzubauen. Hier muss endlich nachgebessert werden.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.