i
Bild: Matthias Becker, Symbolbild
Bild: Matthias Becker, Symbolbild

Sind die Äpfel schon reif? Ein Test verrät es.

Höchstädt
12.09.2018

Ist der Apfel schon reif?

Das verrät ein besonderer Test. Wie es geht, erklärt ein Experte. Mehr erfahren Interessierte kommende Woche in Höchstädt.

Die Apfelernte hat begonnen. Die ersten Lageräpfel können ab nächster Woche geerntet werden. Nur Obst, das im richtigen Reifegrad und unter guten Bedingungen gelagert wird, bleibt im gewünschten Qualitätszustand, erklärt Manfred Herian, Kreisfachberater für Gartenbau und Landschaftspflege im Kreis Dillingen.

Der optimale Erntetermin eines Apfels oder einer Birne sei erreicht, wenn ein ausgewogenes Verhältnis zwischen der Vollreife und des Reifegrades einer Frucht erreicht ist. Während der Reifung einer Frucht werde die vorhandene Stärke in Zucker umgewandelt. Der Abbau geht vom Kernhaus aus. „Nachweisen lässt sich das durch einen Jod-Stärketest. Durch das Auftragen einer Kaliumjodidlösung auf eine halbierte Frucht, verfärbt sich der Stärkeanteil im Fruchtfleisch blau. Mittels einer Farbtafel kann so auf einfach Weise der momentane Reifegrad ermittelt werden“, erklärt Herian. Bei einem Termin in Höchstädt kann bei mitgebrachten Früchten der Jod-Stärketest durchgeführt werden.

So überwintert das Obst erfolgreich

Zum Überwintern sollten die Früchte möglichst einlagig in saubere, stapelbare Holz- oder Kunstoffkisten gelegt werden. Der ideale Lagerplatz wäre ein kalter Keller mit Naturboden (mit Lehm oder alten Ziegeln ausgelegt). „Gut geeignet sind auch Garagen, Kellerschächte und Ähnliches. Eingelagerte Äpfel und Birnen ertragen auch kurzfristig leichten Frost.“ Während der Lagerung faulende Früchte sollten schnell entfernt werden. Bei optimalen Bedingungen können Apfelsorten wie Champagnerrenette oder Bohnapfel über zehn Monate gelagert werden.

Wer neue Obstbäume sucht, kann die Sorte verkosten

Wer Obstbäume im eigenen Garten pflanzen möchte, hat am Dienstag die Gelegenheit entsprechende Sorten zu verkosten und einige mit nach Hause zu nehmen. Bei gutem Wetter findet am Dienstag, 18. September, von 8 bis 16 Uhr im Kreisobstlehrgarten in Höchstädt die erste Obsternte statt. Hier gibt es die Gelegenheit sich praxisnah zu informieren. Auch Erntehelfer sind herzlich willkommen. Für die Verpflegung der Helfer sorgt der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege. (pm)

Facebook Whatsapp Twitter Mail
Das könnte Dich auch interessieren: