1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Vorfreude auf die Primiz in Gundelfingen

Kirchliches

30.03.2017

Vorfreude auf die Primiz in Gundelfingen

Die Pfarrgemeinde St. Martin dankte den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen Antonie Gerold und Eleonore Hopf: (vorne von links) Stadtpfarrer Johannes Schaufler, Diakon Jean Kapena, Antonie Gerold, Eleonore Hopf sowie (oben von links) Pfarrsekretärin Petra Schmid, Pfarrgemeinderatsvorsitzende Birgit Spengler und Pfarrsekretärin Sabine Riedmann.
Bild: Werner Riedmann

Jean Kapena feiert am 2. Juli in der Gärtnerstadt. Und auch sonst hat die Pfarrgemeinde St. Martin viel vor

Pfarrgemeinderatsvorsitzende Birgit Spengler hat bei der Pfarrversammlung der Pfarrgemeinde St. Martin Gundelfingen aus dem Pfarrgemeinderat berichtet. Sie ließ mit Bildern das Kirchenjahr Revue passieren. Vorausschauend wurde eingeladen zur Priesterweihe von Jean Kapena im Hohen Dom zu Augsburg am 25. Juni sowie zur Primiz in der Stadtpfarrkirche mit anschließendem Pfarrfest auf der Bleiche am 2. Juli. Stadtpfarrer Johannes Schaufler dankte allen fleißigen Helfern in der Pfarrgemeinde, die sich Jahr für Jahr in vielfältiger Weise engagieren. Kirchenpfleger Manfred Herzog informierte über anstehende Baumaßnahmen in der Kindertagesstätte St. Martin (Sanierung Sanitäranlagen, Vergrößerung Ausgabeküche, Erneuerung von Möblierung und Böden).

Im Herbst wurde der Montessori-Waldkindergarten eröffnet, der am derzeitigen Standort jedoch nur bis August 2018 betrieben werden kann. Die Erhöhung der Elternbeiträge für die kirchlichen Kindergärten zum 1. September 2017 um zehn Euro sei unumgänglich.

Bei der Stadtpfarrkirche St. Martin steht die Erneuerung der Dachdeckung des Langhauses sowie des Chores an. 2018 soll die Sanierung starten. Die Glocke der Friedhofskirche wurde dank einer großzügigen Spende mit einer elektrischen Läute-Anlage ausgestattet. Für das Pfarrheim in der Riedhauser Straße stellt sich aus Kostengründen die Frage, ob es einen Käufer oder eine andere Nutzung gibt.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Im Oktober steht eine Pfarrvisitation durch Prälat Karlheinz Knebel an. Hierbei geht es um Stärkung und Ermutigung im Glauben.

Die beiden Pfarrsekretärinnen Petra Schmid und Sabine Riedmann stellten ihre Tätigkeitsfelder vor, was einen interessanten Einblick in die vielseitige und abwechslungsreiche Arbeit im Pfarrbüro gab. Diakon Jean Kapena berichtete über sein Heimatland Kongo. Er schilderte seine Kindheit, die vom Bürgerkrieg geprägt war, und in ihm schon früh den Wunsch weckte, ein Leben für Gott zu führen. Mit unerschütterlichem Gottvertrauen führte sein teilweise aussichtsloser Weg über ein Kloster in Österreich zum Priesterseminar in Augsburg. Nach langen Jahren der Vorbereitung lädt er nun alle zu seiner Priesterweihe und Primiz ein. Zum Schluss der Versammlung ehrte Stadtpfarrer Schaufler Eleonore Hopf für ihren über 15-jährigen Einsatz in der Friedhofskapelle mit täglichem Auf- und Zusperren, Blumenschmücken und Rosenkranzgebet.

Ebenfalls großen Dank sprach er Antonie Gerold aus, die seit 40 Jahren den Caritaskreis leitet mit all den damit verbundenen Aufgaben wie Caritas- und Kirchgeldsammlungen, Verteilen von Pfarrbriefen, Altkleidersäcken und Krankenblättern. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren