Newsticker
Tote und Verletzte nach Raketenangriff auf ukrainisches Einkaufszentrum
  1. Startseite
  2. Dillingen
  3. Höchstädt: B16: „Die Bundesregierung ist in der Pflicht“

Höchstädt
20.12.2021

B16: „Die Bundesregierung ist in der Pflicht“

Die B16-Anschlussstelle Gundelfingen Süd wird derzeit bei Kosten von etwa acht Millionen Euro umgebaut, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen.
Foto: Berthold Veh

Bayerns Verkehrsministerin Schreyer fordert von der neuen Ampelkoalition, dass sie weiter Geld zur Verfügung stellt.

340 Kilometer Länge durch vier Regierungsbezirke, teilweise über 20.000 Fahrzeuge pro Tag: Die Bundesstraße B16 ist eine der längsten und wichtigsten Bundesstraßen im Freistaat. Bayerns Verkehrsministerin Kerstin Schreyer (CSU) spricht sich klar für einen weiteren Ausbau aus: „Die B16 ist wichtig für die Region und ihre Menschen. Wir brauchen eine gute Infrastruktur, damit die Bürgerinnen und Bürger, aber auch die Waren, sicher, schnell und zuverlässig von A nach B kommen. Nun sei die neue Bundesregierung in der Pflicht, das Geld für einen bedarfsgerechten Ausbau weiter zur Verfügung zu stellen.“

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.