Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Dillingen
  3. Höchstädt: Erster Tag im Amt: Stephan Karg startet als neuer Bürgermeister von Höchstädt

Höchstädt
01.03.2024

Erster Tag im Amt: Stephan Karg startet als neuer Bürgermeister von Höchstädt

Stephan Karg ist ab 1. März der neue Bürgermeister der Stadt Höchstädt. Das Bild entstand kurz nach Bekanntgabe seines Wahlsieges im Dezember im Rathaus.
Foto: Karl Aumiller (Archivbild)

Plus Am 1. März beginnt die Amtszeit für den neuen Rathauschef in der Donaustadt - und der ist voller Vorfreude, wie er sagt. Der 52-Jährige löst Gerrit Maneth ab.

Stephan Karg steht gerade im Pfarrheim und baut eine Faltwand ab. Er ist in den letzten Zügen. "Dann können wieder andere Veranstaltungen stattfinden", sagt er. Es ist vermutlich eine seiner letzten Tätigkeiten als Mesner der Pfarrei Mariä Himmelfahrt in Höchstädt. Ab sofort hat er eine neue Aufgabe. Er ist nun der Erste Bürgermeister der Stadt Höchstädt. Seine Amtszeit beginnt offiziell am 1. März. Karg, der schon lange im Stadtrat sitzt und bisher als Stellvertreter fungiert hat, löst den bisherigen Bürgermeister Gerrit Maneth nach einer Periode ab. Karg hat die Wahl gegen den Amtsinhaber im Dezember überraschend, aber deutlich gewonnen. Nun hat wieder ein CSU-Bürgermeister das Sagen in Höchstädt. Und der freut sich "wahnsinnig" auf den neuen Lebensabschnitt: "Die Aufregung steigt, aber ich habe vor allem ein äußerst positives inneres Gefühl. Ich freue mich auf den Start und die Aufgaben, die auf mich warten." Und das sind jede Menge.

Stephan Karg möchte das Personal im Höchstädter Rathaus kennenlernen

Schon in den vergangenen Wochen war Karg bei wichtigen Terminen der Stadt mit dabei, wie er erzählt. Damit er gleich durchstarten könne, dafür sei er dankbar. Aktuell steckt er mittendrin für die Planungen der ersten Stadtratssitzung, die direkt am Montag, 4. März, 19 Uhr, stattfindet. Dann mit ihm als Bürgermeister. "Wir arbeiten gerade an der Tagesordnung, das ist gar nicht so einfach. Wer lädt ein? Wer ist schon wie aktiv? Gerrit und ich überschneiden uns noch ein wenig. Aber das ist überhaupt nicht schlimm", so Karg weiter.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.