Newsticker
Erster Prozess: 21-jähriger Russe wegen Kriegsverbrechen zu lebenslanger Haft verurteilt
  1. Startseite
  2. Donauwörth
  3. Buchdorf: Bürgerbegehren über hauptamtlichen Bürgermeister ist zulässig

Buchdorf
27.08.2019

Bürgerbegehren über hauptamtlichen Bürgermeister ist zulässig

In Buchdorf steht ein Bürgerentscheid an. Etwa 1400 wahlberechtigte können dann über ihren Bürgermeisterposten abstimmen.

Die Unterschriftenliste für einen Bürgerentscheid über einen hauptamtlichen Bürgermeister in Buchdorf erfüllt die formalen Kriterien. Was der amtierende Rathauschef Georg Vellinger über seine Zukunft sagt.

Die knapp 1400 wahlberechtigten Bürger in Buchdorf werden in naher Zukunft wohl zwei Mal zur Wahl gehen. Zunächst werden Sie in einem Bürgerentscheid darüber abstimmen, ob der Rathauschef ihrer Gemeinde hauptamtlich bleibt, also diese Aufgabe wie einen Vollzeit-Beruf ausführt. Und dann dürfen Sie am 15. März 2020 ihren Bürgermeister wählen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

28.08.2019

„Ein Bürgermeister darf nicht nur verwalten, sondern es liegt insbesondere an ihm, seine Gemeinde zukunftsfähig zu gestalten“, so Rößle.
Da hat unser Landrat recht. Allerdings hängt es nicht von der Formalie "Hauptamt/Ehrenamt" ab, ob der Bürgermeister seine Gemeinde zukunftsfähig gestaltet, sondern in erster Linie von der Person des Bürgermeisters und wie er sich einsetzt. Und dass sich Bürgermeister Vellinger mit voller Kraft und mit großem Erfolg für die Gemeinde einsetzt, hat er in den letzten 30 Jahren bewiesen. Das können nicht mal seine Gegner bestreiten.

Permalink