Newsticker

Donald Trump verkündet Ende der Zusammenarbeit mit der WHO
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Corona: 16 Infizierte im Landkreis Donau-Ries

Landkreis

19.03.2020

Corona: 16 Infizierte im Landkreis Donau-Ries

Bild: Wolfgang Widemann

Die Zahl der Erkrankten steigt von zehn auf sechzehn. Katastrophenschutz-Team prüft Standorte für medizinische Notversorgung.

Die Zahl der Infizierten mit Corona im Landkreis Donau-Ries ist von zehn auf 16 gestiegen. Das teilt das zuständige Gesundheitsamt Donau-Ries am Donnerstagnachmittag aktuell mit. Das ist insgesamt eine Steigerung um sechs Fälle.

Im Landratsamt hat sich mittlerweile das Katastrophenschutz-Team (K-Team) im dortigen Einsatzraum formiert. Aktuell werden neue Anweisungen des Ministeriums umgesetzt. Unter anderem prüft das aktuell dreiköpfige Team, ob in der Umgebung der Krankenhäuser in Donauwörth, Nördlingen und Oettingen Räumlichkeiten für weitere, medizinische Versorgung zur Verfügung stehen. Möglich wäre das in Turnhallen oder einem Zelt, das dafür extra aufgestellt würde. Diese Ausweichmöglichkeiten könnten genutzt werden, sollten die Betten in den örtlichen Krankenhäusern nicht ausreichen.

Zudem meldet das K-Team konzentriert den Bedarf an Schutzausrüstung aus dem Landkreis an die Ministerien in München, damit diese Mundschutz und weiteres zentral beschaffen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Landrat Stefan Rößle wird täglich über die aktuelle Situation in den regionalen Krankenhäusern unterrichtet. Alle Häuser haben aktuell einen kompletten Besuchsstopp eingerichtet.

Alle diese nun angestoßenen Maßnahmen sind laut PM aus dem Landratsamt nötig, um für eine weitere Ausbreitung des Corona-Virus vorbereitet zu sein. Bisher kommt es im Landkreis allerdings noch zu keinen Betriebsschließungen durch das Gesundheitsamt oder Ausgangssperren.

  • Bürgerhotline für alle Ratsuchenden unter der Telefonnummer 0906/74-443.

Lesen Sie dazu auch:

Corona: Jetzt kontrolliert die Polizei

Coronavirus: Rößle sieht keinen Bedarf für "Drive-Through-Teststationen"

Coronavirus im Kreis Donau-Ries: Landrat begründet den Personalmangel im Gesundheitsamt

Ist der Landkreis Donau-Ries auf das Coronavirus vorbereitet?

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren