Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Donauwörth
  3. Donauwörth: So bunt feiern die Donauwörther ihren Tandlerfasching

Donauwörth
12.02.2024

So bunt feiern die Donauwörther ihren Tandlerfasching

Tausende Besucher kommen am Rosenmontag in der Reichsstraße beim Tandlerfasching zusammen und verfolgen gebannt die Showformationen auf der Bühne.
Foto: Josef Heckl

In der Reichsstraße herrscht am Rosenmontag ausgelassene Stimmung. Zwischen Showtänzen, kreativen Kostümen und Bierständen gibt es fast kein Durchkommen mehr.

Ausgelassene Stimmung herrscht am Rosenmontag in der Reichsstraße in Donauwörth: Tausende Faschingsfreunde feiern fröhlich zwischen Münster und Rathaus. Die Ohrwürmer, die aus den Boxen erklingen, begleiten Besucherinnen und Besucher noch mit nach Hause. Beim Höhepunkt des Donauwörther Faschings zeigen 25 Vereine aus der Region ihr Können auf der Bühne. Stimmungsvoll und friedlich soll der Tandlerfasching werden, wünschen zum Auftakt, standesgemäß verkleidet, Oberbürgermeister Jürgen Sorré und Landrat Stefan Rößle.

Tanzmariechen, Hebefiguren und mühevoll einstudierte Choreografien – das Programm ist eng getaktet. Tanzkunst der Extraklasse haben Max Schweihofer und Josef Bullinger als gut gelaunte Moderatoren angekündigt. Unter dem Schlachtruf „Donauf – Donaa!“ organisiert die Initiative Fasching Donauwörth (IFD) traditionellerweise das riesige Freiluft-Gardetreffen. Die Faschingsgruppen kommen nicht nur aus dem Landkreis Donau-Ries. Auch Vereine aus dem Nachbarlandkreis Dillingen und der Stadt Augsburg treten auf der überdachten Bühne auf. Für die richtige Lautstärke sorgen die beiden Gugga-Musikgruppen aus Wörnitzstein und Mönchsdeggingen.

Auf der Bühne in der Reichsstraße gibt es kunstvolle und akrobatische Tänze zu sehen.
Foto: Helmut Bissinger

Ab 12 Uhr zeigen die Vereine im Tandlerfasching Donauwörth ihre Tänze

Das Stelldichein der Showtanzkunst eröffnen traditionell die Gastgeber. Angeführt von den Tollitäten der Initiative Fasching Donauwörth, Prinzessin Sandrina von den helfenden Händen und Prinz Jeremy von den elektrisierenden Plänen, präsentiert sich der IFD-Hofstaat auf der Bühne. „Wenn wir alle sind, sind wir über 100 Personen“, kommentiert Bullinger das eindrucksvolle Bild. Die ersten Tanzeinlagen bekommt das Publikum von den jungen Tänzerinnen und Tänzern der Tapfonia aus Tapfheim zu sehen. Als Nächstes sind die Faschingsfreunde aus Amerdingen an der Reihe, dann die Garde der Baldonia. So geht es von zwölf Uhr mittags bis in den späten Abend – ohne Pause.

Susanne Lechner ist vor allem wegen der Kinder auf dem Tandlerfasching – genießt das bunte Treiben jedoch auch selbst.
Foto: Lara Schmidler

Der Platz vor der Bühne ist schnell mit begeisterten Zuschauern gefüllt. Rund 10.000 Menschen werden insgesamt erwartet. Sie bejubeln die Tänzerinnen und Tänzer, voller Bewunderung für die Kostüme der Garden und Showtanzgruppen. Ab dem späten Nachmittag gibt es in der Reichsstraße kaum mehr ein Durchkommen. „Wir haben das Gefühl, dass es dieses Jahr für die Uhrzeit schon mehr Besucher sind als sonst“, sagt Sabrina Lindner, stellvertretende Präsidentin des IFD. „Und das, obwohl letztes Jahr wirklich ein Bombenwetter war.“ In diesem Jahr ist das Wetter eher durchwachsen, bewölkt, ab und zu sonnig, kurzzeitig sieht es auch nach Regen aus. Da sei den Organisatoren kurz mal das Herz in die Hose gerutscht, so Lindner. Doch nach ein paar Tropfen war es auch schon wieder vorbei. Zum Glück, denn es gab schon andere Wetterlagen: „Wir hatten schon Jahre, da waren wir alle komplett nass geregnet“, erzählt die Vizepräsidentin und lacht. Insgesamt sei man aber sehr zufrieden mit dem Verlauf. 

Unter den Zuschauern in der Donauwörther Reichsstraße herrscht Feierlaune

Auch unter den Zuschauern herrscht ausgelassene Stimmung. Eine Gruppe aus Mertingen sprüht nur so vor guter Laune. „Wie gut die Stimmung ist, hat man selbst in der Hand“, lautet die Devise der Frauen, die jedes Jahr zum Tandlerfasching kommen und in diesem Jahr ein Jubiläum haben: 20 Jahre Tandlerfasching in fester Formation – und im Gruppenkostüm. Ein Motto gibt es auch bei Familie Linsenmeyer aus Auchsesheim, die sich als Bienen verkleidet hat. „Wir kommen eigentlich jedes Jahr, vor allem wegen des Drumherum – und wegen der Kinder“, erzählt Mama Viktoria. Sie selbst seien nicht unbedingt große Faschingsfans. Auch Susanne Lechner aus Buchdorf ist vor allem wegen der Kinder gekommen, genießt das Spektakel jedoch auch selbst.

Familie Linsenmeyer aus Auchsesheim kommt jedes Jahr auf den Tandlerfasching – vor allem wegen der beiden Kinder Karl und Rosa.
Foto: Lara Schmidler

Die Lage ist ruhig, zwei Polizisten spazieren am Rand der Veranstaltung entlang und beobachten die Menge, die von Minute zu Minute größer wird. Zwei Pelzjäger und ein Krokodil bestellen sich ein Bier, eine Gruppe Clownsfrauen trifft eine Gruppe Leopardinnen und es gibt ein großes Hallo, während das Publikum etwas weiter vorne der Cats-Formation der Blaumeisen Huisheim begeisterten Applaus spendet und nach einer Zugabe ruft – vergebens. Denn das Programm ist dicht getaktet. „Um 21.30 Uhr wollen wir das Finale starten, damit wir relativ pünktlich um 22 Uhr mit dem Bühnenprogramm fertig sind“, erklärt Sabrina Lindner. Denn eines darf man bei all dem bunten Faschingstreiben schließlich nicht vergessen: Am Ende muss auch wieder alles aufgeräumt werden.

Mehr Fotos sehen Sie hier in unserer Bildergalerie:

Die Cats-Formation bei ihrem Auftritt in Donauwörth - beobachtet von Vereinskameradinnen aus Huisheim.
31 Bilder
Tandlerfasching in Donauwörth: Party in der Reichsstraße
Foto: Daniel Weigl und Helmut Bissinger
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.