Newsticker
FDP-Fraktionsvize Stephan Thomae: "Konzeptlose Öffnungen werden vor Gericht kaum Bestand haben"
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Revanche endet überraschend klar

Kegeln

16.01.2019

Revanche endet überraschend klar

Das Frauenteam des TSV Rain schlägt die TSG Augsburg II mit 5:1. Dabei profitiert die Mannschaft auch vom Verletzungspech des Gegners

Im Bezirksoberliga-Derby gegen die Mannschaft von TSG Augsburg II hatten die Keglerinnen des TSV Rain noch eine Rechnung vom Hinspiel offen. Die Partie wurde jedoch zu einer klaren Angelegenheit für Rain, nicht nur wegen des verletzungsbedingten Teilausfalles einer Augsburger Spielerin. Mit einer ausgeglichenen Mannschaftsleistung war der 5:1-Sieg (1974:1663 Holz) nie in Gefahr und lässt auf die kommenden Spiele hoffen. Beste Rainerin war Marille Meisinger mit 511 Holz.

Bereits in der Startpaarung wurde klar, dass der TSV Rain die eigenen Bahnen als Sieger verlassen wird. Hatte doch Marille Meisinger ihre Gegnerin Anna Zurmühlen voll im Griff und musste lediglich einen Satz abgeben. 3:1 Sätze und vor allem ihre 511 gegen 463 Holz der Augsburgerin sprechen für sich. Auch Resi Zinnecker ließ nichts anbrennen. Obwohl sie noch leicht angeschlagen ist, zeigte sie mit 489 Holz eine sehr gute Leistung und gewann gegen Edith Huber ohne Schwierigkeiten mit 3:1 Sätzen und 489:413 Holz.

Der Vorsprung des TSV lag nach der Startpaarung bei 2:0 Mannschaftspunkten bereits fast uneinholbar bei 124 Holz.

Das änderte sich auch nicht in der Schlusspaarung. Die Gegnerin von Heidi Mittring konnte bereits in den ersten drei Durchgängen gegen die gut spielende Rainerin nicht mithalten. Merklich gezeichnet von ihrer Verletzung konnte die tapfer kämpfende Renate Suso dann zum vierten Satz nicht mehr antreten. Der Mannschaftspunkt ging so am Ende kampflos an den TSV. Dabei gelang Heidi Mittring das gute Ergebnis von 494 Holz.

In der weiteren Partie musste schließlich die Rainerin Anita Bildhoff den einzigen Mannschaftspunkt an Augsburg abgeben. In einer überaus spannenden Begegnung fiel die Entscheidung erst in den letzten fünf Schüben, wonach die erfahrene Clara Hegenauer am Ende die Glücklichere war. Bei 2:2 Sätzen entschied die Holzzahl von 480 gegen 482 zugunsten der Gästespielerin. Während die Rainerin auf die Vollen noch mit 350:347 Holz gewann, entschied Clara Hegenauer das Spiel im Räumen mit 135:130 Holz für sich und gewann mit zwei Holz Vorsprung.

Mit diesem weiteren Erfolg festigten die Keglerinnen des TSV Rain ihren zweiten Tabellenplatz und können trotz ihrer vielen verletzten oder kranken Spielerinnen mit dem nun gewachsenen Selbstvertrauen zum nächsten Spiel zum ESV Augsburg fahren. Dieses Spiel findet am kommenden Sonntag bereits um 11.30 Uhr auf den ESV-Bahnen in Augsburg statt. (wme)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren