Bezirksliga Nord

20.10.2019

TSV Rain II macht Geschenke

Beide Tore des TSV Gersthofen (in Gelb) entstanden durch Fehler des TSV Rain II. Die Tillystädter stehen mittlerweile mit 15 Zählern auf Abstiegsrang 14.
Bild: Marcus Merk

Der TSV Rain II legt dem TSV Gersthofen zwei Tore auf und verliert 0:2. Der FC Mertingen ist lange unterlegen und holt in Ecknach doch noch einen Punkt.

Während der TSV Rain II seinem Gegner am vergangenen Spieltag zwei Tore auflegte, hatte Mertingen mehr Glück und konnte einen 0:2-Rückstand noch in ein 2:2-Remis drehen.

TSV GersthofenTSV Rain II 2:0 (1:0). Durch den 2:0-Sieg gegen den TSV Rain II zogen die seit sechs Spielen ungeschlagenen Gersthofener zumindest über Nacht mit Spitzenreiter SC Bubesheim gleich.

Die Fischer/Schmidt-Schützlinge hatten zwar gefühlte 80 Prozent Ballbesitz, davon jedoch 60 Prozent in der eigenen Hälfte. Das Leder lief zwar flüssig durch die Reihen, aber meist quer. Das frühe 1:0 brachte noch mehr Ruhe in die Aktionen. Gästespieler Stefan Hackenberg hatte es aufgelegt. Seinen katastrophalen Rückpass erlief sich Nico Baumeister und netzte bereits nach sechs Minuten zur Gersthofer Führung ein. Kurz vor der Pause kam Okan Yavuz nach einem weiteren missglückten Rückpass einen Schritt zu spät. Weitere Chancen im ersten Durchgang – Fehlanzeige.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Zu Beginn der zweiten Halbzeit nahm das Spiel etwas an Intensität zu. Das 2:0 resultierte jedoch erneut aus einem Gastgeschenk. Rains Torhüter Stefan Besel klatschte eine Flanke von Sebastian Lux direkt vor die Füße von Ibrahim Neziri, der nur noch ins leere Tor einschieben brauchte (54.).

Als Johannes Hippele nach einem ganz üblen Foul an Andi Durner im Mittelkreis die Rote Karte sah, war die Partie endgültig gelaufen (57.). Die anschließende Rudelbildung gehörte noch zu den spektakulärsten Szenen des Spiels. Trotz Überzahl war aber kein Druck, kein Feuer im Spiel des TSV Gersthofen, um gegen die harmlosen Gäste, die sich mit ihrer tief stehenden Fünferkette als Spaßbremsen erwiesen, weitere Treffer nachzulegen. Nico Baumeister zielte nach einer Einzelaktion vorbei (75.), Riccardo Anzano ballerte nach der schönsten Kombination des Abends ans Außennetz (83.). Einen Freistoß von Okan Yavuz und den anschließenden Nachschuss von Ferkan Secgin hielt Besel (87). (oli)

TSV Rain II: Besel – Avdic, Hackenberg, Schittler (64. Käser), Bottenschein (19. Dußmann), Willsch (64. Hoti) – Bischofberger, Haid, Miehlich – Hippele, Talla. Tore: 1:0 Baumeister (6.), 2:0 Neziri (54.). Zuschauer: 167. Rote Karte: Hippele (Rain/57.)

Lesen Sie auch: TSV Rain verschläft den Start

Glückliches Remis für den FC Mertingen

VfL EcknachFC Mertingen 2:2 (2:0). Ecknach übernahm von der ersten Minute an das Kommando, ließ den Ball laufen und spielte zielstrebig nach vorne. Bereits in der 12. Minute zahlte sich dies aus. Christoph Jung steckte auf Spielertrainer Daniel Framberger durch und dessen Querpass veredelte Maximilian Obermeyer mit der Hacke zum 1:0. Nur vier Minuten später hätte Jung auf 2:0 stellen müssen, sein Kopfballaufsetzer aus kurzer Distanz ging aber knapp über den Kasten.

Nur eine Zeigerumdrehung später spielte Framberger einen herrlichen Pass auf Eibel, der für die komplette Mertinger Hintermannschaft zu schnell war und rechts unten zum 2:0 einschob (17.). Und bereits nach gut einer halben Stunde hätte Framberger den Deckel auf die Partie machen können, sein sehenswerter Heber aus 30 Metern klatschte aber an die Latte. Mertingen kam in Minute 41 zu einer Halbchance durch Sebastian Schroll, ansonsten gelang den Gästen nicht viel.

Nach der Pause plätscherte die Partie dahin, Ecknach musste nicht, Mertingen konnte nicht. Jung hätte nach Framberger-Flanke noch auf 3:0 stellen können, scheiterte aber an Keeper Aivaras Brazinskas. Aber der Spielverlauf ließ nicht erahnen, dass dies noch eine Rolle spielen würde. Doch in der 76. Minute foulte Benedikt Huber Felix Kling und Schiedsrichter Frank Mühlenberg zeigte auf den Punkt. Stefan Spingler ließ sich die Chance nicht entgehen und traf zum Anschluss.

Plötzlich war Mertingen im Spiel und nur zwei Minuten später stellte Moritz Wagner mit dem Ausgleich den Spielverlauf völlig auf den Kopf. Maximilian Obermeyer hätte doch noch für das Siegtor der Gastgeber sorgen können, schoss aber nach Querpass von Tobias Jusczak einen Mertinger Gegenspieler an. (an)

FC Mertingen: Brazinskas, Schweihofer, Kling, Wagner, Heckmeier (46. Stach), Link (46. Spingler), Hosp, Schroll, Wagner, Gaugenrieder (71. Dix), Bauer

Tore: 1:0 Maximilian Obermeyer (12.), 2:0 Michael Eibel (17.), 2:1 Stefan Spingler (76. Foulelfmeter), 2:2 Moritz Wagner (78.) Gelb-Rot: Felix Kling (82./FC Mertingen/) Zuschauer: 210

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren