Fußball-Regionalliga

30.08.2019

TSV Rain holt Punkt in Memmingen

Kapitän Fabian Triebel (links in Weiß) köpfte den TSV Rain in der 74. Minute in Führung. Doch der FC Memmingen steckte nicht auf und kam zehn Minuten später zum Ausgleich.
Bild: Gerd Jung

Kapitän Fabian Triebel köpft die Tillystädter in Führung. Doch der FCM kann ausgleichen.

Mit einem leistungsgerechten 1:1-Unentschieden trennten sich der TSV Rain und der FC Memmingen. Der Punkt bedeutete endlich wieder einmal Zählbares für die Tillystädter. Wirklich weiter in der Tabelle brachte sie das jedoch nicht. Bei einem Sieg hätte das Team die Abstiegsregion – zumindest vorerst – verlassen können.

Die Memminger hatten zu Beginn etwas mehr Ballbesitz, doch die Rainer gaben den ersten Torschuss ab. Tjark Dannemanns Schuss ging allerdings über den Kasten.

Die erste wirklich gute Möglichkeit hatten die Gastgeber erst in der 22. Minute: Nach einer Flanke von David Remiger von der linken Seite ging der Kopfball von Olcay Kücük knapp über die Torlatte, denn er bekam nicht genug Druck hinter den Ball.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Nach gut einer halben Stunde gaben beide Teams deutlich mehr Gas und so kamen auch die Gäste wieder zu Chancen. Zweimal kurz hintereinander versuchte es TSV-Neuzugang Arif Ekin. Doch erst vergab er per Kopf und dann ging sein Schuss aus 25 Metern am Tor vorbei. Kurz darauf konnte sich auch Memmingens Marco Nickel nicht belohnen, nach Vorarbeit von Natsuhiko Watanabe rutschte ihm der Ball etwas vom Fuß und ging ebenfalls drüber. Fünf Minuten vor der Pause ging der Kopfball von Kücük vorbei. So ging es torlos in die Pause.

Aus dem Gewühl fällt der Ausgleich für den FC Memmingen

Die erste gefährliche Situation in der zweiten Hälfte hatten die Allgäuer. Die Flanke von der linken Seite von Mario Jokic landete auf dem Tornetz. Nach einem Fehler in der Memminger Abwehr spielte Maximilian Käser FCM-Keeper Gruber aus und zog ab, doch der Ball wurde noch abgeblockt. Nun kam mehr Fahrt in die Partie. Im Gegenzug lief der Konter des Gastgebers, doch Watanabe traf nur das Außennetz des Rainer Tors. Memmingen wurde nun offensiv stärker und kam öfter in den Rainer Strafraum. Nickel probierte es in der 60. Minute, doch sein Linksschuss ging knapp über die Latte.

Lesen Sie auch: Der TSV Rain schlägt sich gegen Garching selbst

Der TSV Rain ging schließlich in der 74. Minute in Führung: Nach einem Freistoß von der rechten Seite köpfte Kapitän Fabian Triebel aus fünf Metern unhaltbar ins Tor. Doch die Rainer konnten sich nicht lange über die Führung freuen. In der 84. Minute entstand aus dem Gewühl im Gästestrafraum der Ausgleich. Der Ball von Ensar Skrijelj war noch leicht abgefälscht worden. In der vierminütigen Nachspielzeit erhielten die Gastgeber einige gefährliche Ecken, die ihnen jedoch nichts einbrachten.

Für den TSV Rain geht es am kommenden Freitag ins nächste Heimspiel. Dann hat die Mannschaft von Trainer Alex Käs den TSV Buchbach zu Gast. (sut)

FC Memmingen Gruber, Jokic (ab 88. Morou), A. Kelmendi, Rietzler, Nickel, Remiger (ab 62. Boyer), Sirch, Kücük (ab 79. Skrijelj), Watanabe, Greisel, L. Kelmendi

TSV Rain Maschke, Schröder, Triebel, S. Müller, Bär, Käser (ab 63. Greppmeir), Dannemann (ab 80. Krabler), Götz, Bauer, Ekin (ab 68. Robinson), Knötzinger

Tore 0:1 Fabian Triebel (74.), 1:1 Ensar Skrijelj (84.) Gelbe Karten Arijanit Kelmendi, Mario Jokic, Luca Sirch, Lukas Rietzler, Lirim Kelmendi – Fabian Triebel, René Schröder Zuschauer 990

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren