Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Ausflugstipps: Bleiben Sie im Urlaub doch einfach daheim!

Aichach-Friedberg

08.08.2020

Ausflugstipps: Bleiben Sie im Urlaub doch einfach daheim!

Der Landkreis Aichach-Friedberg lockt mit vielen schönen Zielen für einen Urlaub daheim, vor allem für Radfahrer und Wanderer hat er einiges zu bieten.
Bild: Edigna Menhard

Plus Wohin in den Ferien? Prominente verraten ihre Lieblings-Ausflugsziele in Aichach-Friedberg. Wir geben Tipps, welche Handy-Apps helfen, die Region zu entdecken.

Nord- und Ostsee, die bayerischen Seen und das Allgäu sind überfüllt: Warum also nicht im Urlaub das Wittelsbacher Land neu entdecken? Der Landkreis punktet genau mit den Freizeitthemen, die gerade im Trend sind, sagt Götz Beck, Tourismusdirektor der Regio Augsburg: reizvolle Naturlandschaften mit Flüssen und Seen, aber auch Kirchen und Kapellen, zu denen Wander- und Pilgerwege führen. „Heutzutage heißt es nicht mehr ,höher, schneller, weiter’, sondern es geht um Einkehr und Besinnlichkeit“, sagt er.

Das Schloss in Friedberg ist ein attraktives Ziel für Touristen.
Bild: Peter Fastl (Archiv)

Gleichzeitig sieht der Touristikexperte spannende Geschichtsthemen von der Lechfeldschlacht über die Wittelsbacher – ein Hochadelsgeschlecht von europäischem Rang – bis zu Kaiserin Sisi, mit denen man sich auseinandersetzen kann. Kostenlose Apps für Smartphones helfen, Neues zu entdecken. „955 – Spurensuche Lechfeldschlacht“ zählt ebenso dazu wie die „Lauschtouren Bayerisch-Schwaben“, die auch durch Friedberg und zum Sisi-Schloss leiten.

Schöne Landschaft und spannende Themen allein reichen heutzutage nicht aus, weiß Beck. Er betont aber, Aichach-Friedberg habe gute Strukturen für Touristen und Ausflügler entwickelt, gerade im Zusammenhang mit der Landesausstellung 2Stadt befreit - Wittelsbacher Städtegründer", die noch bis Anfang November läuft. Doch auch abgesehen davon seien Qualität und Produkte verbessert worden. „Das Wittelsbacher Land ist inzwischen eine starke Marke.“

Ausflugstipps: Bleiben Sie im Urlaub doch einfach daheim!

Beispielhaft dafür steht die Sanierung des Wittelsbacher Schlosses in Friedberg mit dem glanzvollen neuen Museum. Hier gibt es zum Beispiel viele Mitmachstationen und eine Audioguide-Führung speziell für Kinder. Beck lobt außerdem die neue Dauerausstellung im Wasserschloss Unterwittelsbach. Eine ganze Etage gibt mit multimedialen Mitteln Einblicke in Elisabeths Leben und geht der Frage nach, wie der Mythos „Sisi“ entstand.

Die Übernachtungszahlen in Aichach-Friedberg steigen

Die wachsende Attraktivität des Landkreises spiegelt sich in Übernachtungszahlen wieder. Zwischen 1998 und 2019 steigerten sich diese um 178 Prozent und nähern sich fast der Marke einer Viertelmillion. Allerdings ist hier Luft nach oben: Im Landkreis Augsburg liegen sie bei 400.000, in der Stadt Augsburg bei fast 860.000. Und Corona hat die Branche extrem hart getroffen. Bis Mai 2020 gingen Übernachtungen um 40 Prozent zurück.

Auch die Gastronomie leidet: Lokale in Friedberg müssen wegen Corona schließen, darunter das Zieglerbräu im Herzen Friedbergs. Auch der Peterhof in Kühbach hatte zeitweise zu. Beck sieht jedoch vor allem Ausflugslokale im ländlichen Bereich eher im Aufschwung. „Man hat das Wandern neu entdeckt.“ Dazu gehöre die gemütliche Einkehr.

Wer Lust hat, Natur, Kultur und Kulinarik bei einem Ausflug in der Region zu verbinden, kann sich im Internet inspirieren lassen. Die Webseite www.wittelsbacherland.de schlägt etwa Radtouren an der Romantischen Straße, den altbaierischen Oxenweg, die Sisi-Tour, den Deutschherrenweg oder die Wittelsbacher Spurentour vor. Wer lieber zu Fuß unterwegs ist, kann bei der Hofmarkenwanderung rund um Aindling schöne Aussichten genießen, ab Pöttmes eine Drei-Schlösser-Tour ausprobieren oder durchs Krebsbachtal laufen.

Naturschützer empfehlen unter anderem einen Besuch der Kissinger Heide.
Bild: Manfred Köhler (Archiv)

Naturschützer empfehlen die einzigartige Landschaft im Paar- und Ecknachtal, wo es große Feuchtwiesenflächen und Auwaldbestände gibt. Im Norden locken die Moorgebiete der Schorner Röste, im Süden die Kissinger Heide, wo Orchideen wachsen sowie die Schaezler-Wiese nahe Rehling als Reliktflächen der einstmals großflächigen Flussschotterheiden im Lechtal sind einen Abstecher wert. Das gilt auch für das Eisbachtal bei Rohrbach, das Rederzhauser Moos, das Roßmoos nördlich von Inchenhofen und das Schindbachtal bei Griesbeckerzell.

Ausflüge in Aichach-Friedberg: Prominente geben Tipps

Ausflugsziele gibt es viele und jeder Mensch hat seinen Lieblingsort. Das ist auch bei bekannten Persönlichkeiten des Landkreises so: Dazu zählen Plätze, an denen man die Seele baumeln lassen oder sich von zeitgenössischer Kunst inspirieren lassen kann, Landstraßen, die für eine Spritztour perfekt sind, spirituelle Wanderrouten, unberührte Natur am Fluss und geschichtsträchtige Städte. Diese besonderen Touren stellen Promis, darunter Sportler, Schauspieler, Geistliche und Künstler, in unserer Serie „Prominente geben Ausflugstipps“ in den folgenden Wochen vor.

Hier gibt es einen Vorgeschmack auf Folge 1 unserer Serie (Dekan Stefan Gast im Video):

Eine Wanderung für die Seele: Dekan Stefan Gast empfiehlt eine spirituelle Runde. Startpunkt ist St. Leonhard in Inchenhofen.
Video: Edigna Menhard

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren