Newsticker
Notfallzulassung für Impfstoff von Johnson & Johnson in den USA
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Hund und Herrchen im Fokus

Hundesport

28.06.2017

Hund und Herrchen im Fokus

Faith – eigentlich Belize vom Haus Cokasa – gewann mit seinem Frauchen Sabrina Olbrich aus Friedberg die IPO-Prüfung, zu der auch Apportieren in der Ebene gehört.
Bild: Christian Danhofer 

Tolle Wettkämpfe anlässlich des 95-jährigen Bestehens der Ortsgruppe Friedberg

Reges Treiben herrschte auf dem Gelände des Schäferhunde-Vereins am Mezgerhölzle in Friedberg – kein Wunder, schließlich feierte die Ortsgruppe Friedberg ihr 95-jähriges Bestehen. Und aus diesem Anlass waren die Friedberg auch Gastgeber des diesjährigen ARGE-Pokalkampfes der Schäferhundeverein Ortsgruppen Augsburg und Umgebung.

Rund 80 Zuschauer verfolgten bei besten äußeren Bedingungen, wie sich Hund und Herrchen bzw. Frauchen bei den Prüfungen schlugen. Schirmherr war Friedbergs Bürgermeister Roland Eichmann, als Leistungsrichter fungierte Wilhelm Manglkammer, die Prüfungsleitung hatte Hermann Weiß. 13 Starter stellten sich den Herausforderungen, geprüft wurde in den Begleithund-Prüfungsstufen (BgH) 1 bis 3, Unterordnung und in den IPO (Internationale Prüfungsordnung) Prüfungsstufen 1 bis 3, Unterordnung, Apportieren und Schutzdienst. In jeder Disziplin war jeweils ein Maximum von 100 Punkte zu erreichen.

In der Begleithundprüfung hatte die Friedbergerin Irene Langer mit ihrem Hovawart Debbie vom Zehnergarten mit 93 Punkten die Nase vorn, vor Alexander Kipperer (Augsburg-Ost) mit seinem deutschen Schäferhund Queeny von Bödefeld, der es ebenfalls auf 93 Punkte brachte. Dritte wurde Marietta Micheler (Friedberg) mit ihrem Schäferhund Waila vom Ecknachtal mit 91 Punkten, vor Julia Hammer (Friedberg) mit Milow einem Mischling mit 91 Punkten und Tina Wenisch (Augsburg-Ost) mit August vom goldenen Rottal mit 88 Punkten.

Bei den IPO-Einzelstartern schaffte es die Friedbergerin Sabrina Olbrich mit ihrem Schäferhund Belize vom Haus Cokasa – genannt „Faith“ – mit 190 Punkten auf den ersten Platz. Auch Rang zwei ging nach Friedberg, denn den holte sich Christian Danhofer mit seinem deutschen Schäferhund LaPage vom Haus Pixner mit 186 Punkten, der zudem auch noch einen Sonderpokal in der Kategorie „Bester Schutzdienst“ erhielt. Dritter wurde Wolfgang Figal (Gersthofen) mit Kommissar von den Bruggenern (182 Punkte), vor der Schwabmünchnerin Ruth Platzer mit Magic vom Ammerdamm mit 182 Punkten. Sie durfte auch einen Sonderpokal in der Kategorie „Beste Unterordnung“ in Empfang nehmen. Auch Rang fünf ging nach Gersthofen an Christa Eisele-Lohmer mit Falco von der Schlossmühle, die es auf 162 Punkte brachte.

In der IPO-Teamwertung kam es zu folgendem Schlussklassement: 1. Team Friedberg Olbrich/Danhofer 191 Punkte; 2. Team Gersthofen 1 Eisele Lohmer/Csilla Bagi 180 Punkte; 3. Gersthofen 2 Elena Patzelt/Kevin Brändle 75 Punkte. Die Ortsgruppen Mering, Augsburg 1902, Stadtbergen und Königsbrunn stellten heuer keine Teilnehmer.

Nach der Siegehrung wurde noch kräftig gefeiert, Alleinunterhalter Sepp aus dem Allgäu heizte den Gästen kräftig ein. Kurzum: Es war Rundum eine gelungene Veranstaltung mit besten Ergebnissen für den gastgebenden Jubilar.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren