Newsticker
Neuer Höchstwert: RKI meldet 112.323 Corona-Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Friedberg
  3. Aichach-Friedberg: Neue Bahnstrecken im Wittelsbacher Land sind unwirtschaftlich

Aichach-Friedberg
03.01.2022

Neue Bahnstrecken im Wittelsbacher Land sind unwirtschaftlich

Wie kann der Landkreis Aichach-Friedberg auf der Schiene besser an die Landeshauptstadt angebunden werden? Dieser Frage gingen die Gutachter im Programm "Bahnausbau München-West" nach.
Foto: Bernhard Weizenegger (Archivbild)

Plus Gutachter untersuchen im Auftrag des Freistaats drei Projekte für den Landkreis Aichach-Friedberg. Keines davon soll weiterverfolgt werden. Der Landtagsabgeordnete Tomaschko fordert darum Alternativen.

Der Freistaat Bayern stellt die Weichen für das Programm "Bahnausbau München-West". In diesem Paket enthalten sind auch drei Maßnahmen, die den Landkreis Aichach-Friedberg betreffen. Bei einem Dialogforum stellten die vom Freistaat bestellten Gutachter ihre ersten Ergebnisse aus den Machbarkeitsstudien vor - und kamen für das Wittelsbacher Land zu einem negativen Ergebnis.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

03.01.2022

Es ist schade, dass die Neubaustrecke nach Dasing erstmal ad acta gelegt wird. Als Münchenpendler wäre es eine echte Alternative zum Auto.
Vielleicht würde sich das Kosten-Nutzen-Verhältnis verbessern, indem man diese als gemischte Regional- und Güterzugstrecke baut, mit Verlängerung als reine Güterbahn von Dasing zum GVZ in Augsburg Ost entlang der Autobahn. Irgendwohin müssen ja auch die zusätzlichen Züge, die durch den Neubau von Ulm nach Augsburg kommen können. Als i-Tüpfelchen hätte Augsburg eine Güterzugumfahrung und in Odelzhausen bzw. Gada könnten die Logistikzentren einen Bahnanschluss bekommen.

Permalink