Newsticker

Personenschützer mit Corona infiziert: Heiko Maas in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Frauen-Power beim TSV Friedberg

Futsal

20.12.2019

Frauen-Power beim TSV Friedberg

Vollen Einsatz werden die C-Juniorinnen – hier die der SG Rinnenthal (links) und des FC Augsburg – bei der Kreismeisterschaft in Friedberg zeigen.
Bild: Peter Kleist

Die Fußball-Damen und die C-Juniorinnen sind am Samstag in der Halle an der Hans-Böller-Straße gefordert. Der Gastgeber ist jeweils nur Außenseiter.

Viel geboten in Sachen Hallen–Fußball ist am Samstag, 21. Dezember, in der Halle des TSV Friedberg. Ab 11 Uhr rollt der Ball – zunächst bei den C-Juniorinnen und am Nachmittag ab 16 Uhr auch bei den erwachsenen Frauen. Für die Jugendlichen wie auch die ist es die Kreis-Hallenmeisterschaft.

Vier Teams kommen weiter

Bei den C-Mädchen geht es ab 11 Uhr bei acht Mannschaften in zwei Gruppen zu je vier Teams zur Sache. In Gruppe 1 spielen der TSV Hollenbach, der TSV Pfersee, der FC Augsburg und der TSV Friedberg, in Gruppe 2 treten Schwaben Augsburg, die SG Rinnenthal/ Eurasburg, die JFG Weilachtal und der SV Thierhaupten gegeneinander an. Nach den Gruppenspielen stehen die Überkreuzspiele im Halbfinale an, anschließend folgen die Platzierungsspiele und das Finale. Die vier Teams, die das Halbfinale erreichen – also die jeweiligen Erst- und Zweitplatzierten der beiden Gruppen – qualifizieren sich für die nächste Runde, die schwäbische Bezirksmeisterschaft. Diese findet am Sonntag, 12. Januar 2020, beim TSV Wertingen statt. Als Top-Favoriten dürften Schwaben Augsburg, der FC Augsburg und der SV Thierhaupten gehandelt werden, die Friedberger Mädchen sind in diesem Feld wohl nur Außenseiter.

Modus "Jeder gegen Jeden"

Ab 16 Uhr übernehmen dann die Frauen das Kommando auf dem Parkett. Sechs Mannschaften spielen ihren Augsburger Kreismeister aus und zwar im Modus „Jeder gegen Jeden“. Die Spieldauer beträgt jeweils einmal zehn Minuten. Der Turniersieger und der Zweitplatzierte qualifizieren sich für die nächste Runde, die Bezirksvorrunde Nord. Die steigt schon am Samstag, 4. Januar, in Neuburg an der Donau.

In Friedberg am Start sind der Bezirksligist und Turnierfavorit CSC Batzenhofen-Hirblingen, die Kreisligisten TSV Gersthofen, BC Rinnenthal, FC Gerolsbach, TSV Friedberg und der Kreisklassist SV Mering. Neben Batzenhofen dürfen sich Gerolsbach und Rinnenthal als Zweit- bzw. Drittplatzierter der Kreisliga wohl die besten Chancen auf ein Weiterkommen ausrechnen. Für den Gastgeber bleibt wohl auch hier nur die Rolle des Außenseiters.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren