Newsticker
Jens Spahn verteidigt Corona-Teststrategie der Bundesregierung

27.06.2017

Noch ist viel Luft nach oben

Fußball: Tests liefern erste Erkenntnisse

Nach den ersten Testspielen im Rahmen der Vorbereitung auf die Saison 2017/18 waren sich die Trainer Alex Bartl (FC Stätzling) und Gerhard Kitzler (SV Mering) in einem Punkt einig: Es ist bei beiden Teams noch viel Luft nach oben.

„Auf uns wartet noch eine ganze Menge Arbeit.“ So lautete das Fazit von Merings neuem Trainer Gerhard Kitzler nach dem ersten Spiel am Ende einer sehr intensiven ersten Trainingswoche. Zwar sah er beim Spiel gegen das Team aus der Kreisliga Augsburg viel Licht, aber eben auch viel Schatten. Mit den Trainingseinheiten war der neue Mann auf der Kommandobrücke des Landesligisten zufrieden. „Das war okay, die Jungs ziehen voll mit und was die Einstellung betrifft, ist alles gut – aber wir haben noch viel vor uns“, so Kitzler. Die Tore gegen den Kreisligisten schossen Stefan Wiedemann (2), der dabei auch einen Elfmeter verwandelte, sowie Alex Reich, Neuzugang Noah Kusterer und Maximilian Lutz, der per Elfmeter traf. In dieser Woche werden die Meringer ziemlich rangenommen. „Wir trainieren viermal, ehe dann am Sonntag das Pokalspiel gegen den SC Olching ansteht“, erklärte Kitzler.

Stätzling – TSV Rain II 1:1 Licht und Schatten gab es auch beim zweiten Auftritt des FC Stätzling am Wochenende. Am Tag nach dem 0:2 gegen Gersthofen durfte die „andere“ Mannschaft gegen den TSV Rain II ran. „Mit der ersten Halbzeit war ich einigermaßen zufrieden, da hätten wir auch in Führung gehen können. In Halbzeit zwei haben wir dann vor allem läuferisch nachgelassen“, erklärte Stätzlings Trainer Alex Bartl. Der hatte nun die Gelegenheit, alle seine Akteure jeweils über 90 Minuten in einem Spiel sehen zu können. „Da hat man gut abschätzen können, was an Arbeit noch vor uns liegt“, so Bartl. Auch die Stätzlinger werden in dieser Woche intensiv trainieren, ehe sie am Samstag, 1. Juli, um 17 Uhr bei Türkspor Augsburg im Pokal antreten. (pkl)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren