Kreisklasse Augsburg-Mitte

24.04.2016

Ottmaring gewinnt mit 7:1

Ottmaring gewann mit 7:1.
Bild: Kleist (Archiv)

Stätzling II unterliegt Lechhausen. Die Sportfreunde Friedberg haben kein Glück. Mering II mit Sieg gegen Trenk.

In der Kreisklasse Augsburg Mitte unterliegt Stätzling II Lechhausen. Mering II gewinnt gegen Trenk. Ottmaring legt einen 7:1-Sieg hin. Friedberg II unterligt Kissings Reserve und kann den Abstieg nicht mehr verhindern.

FC Stätzling II – DJK Lechhausen 1:3 Mehr drin war im Heimspiel der zweiten Garde des FC Stätzling gegen den Tabellenführer aus Lechhausen. Zwei strittige Elfmeter führten zur Pausenführung der Gäste. „Das waren Fehlentscheidungen. Wir sind benachteiligt worden, was uns Punkte gekostet hat“, ärgerte sich FCS-Coach Christian Jauernig. Bereits nach einer Viertelstunde entschied der Unparteiische auf Strafstoß, obwohl das Foul außerhalb des Strafraums war - Fackelmann versenkte sicher. Kurz vor der Pause traf Benjamin Kandler zum Ausgleich, ehe Lechhausen durch Arabia per Foulelfmeter postwendend erneut in Führung ging. In der zweiten Hälfte warf Stätzling alles nach vorne, bekam dann in der 78. Spielminute den entscheidenden Gegentreffer zum 1:3. Erneut war es Arabia, der den Konter erfolgreich abschloss.

KSV Trenk – SV Mering II 2:3 Unnötig spannend machte es die zweite Mannschaft des SV Mering gegen den kroatischen Verein aus Augsburg. Kurz vor Schluss kassierten die Meringer noch zwei Gegentreffer zum 2:3. „Wir hatten alles im Griff. Die Tore waren unnötig, der Sieg aber völlig verdient und letztlich ungefährdet“, betonte MSV-Coach Martin Weiderer. Davor glänzte die Offensive der Meringer, insbesondere der Mann des Spiel, Alexander Reich, hatte sein Team in nur zehn Minuten mit einem lupenreinen Hattrick auf die Siegerstraße geführt. Doch nur neun Minuten vor dem Abpfiff brachten Bagaric und Sejdi per Foulelfmeter die Hausherren erneut ran – Mering rettete den Sieg aber über die Zeit.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

SV Gold-Blau Augsburg – SV Wulfertshausen 3:2 In einer über weite Strecken zerfahrenen Begegnung gewannen die Gastgeber am Ende aufgrund der Chancenmehrheit nicht unverdient. In der ersten Halbzeit vergab Merk in der 26. Minute frei vor SVW-Keeper Vollbracht eine hundertprozentige Chance. Für die Gäste hatte Gail mit einem 18-Meter-Schuss knapp über den Kasten die gefährlichste Aktion. Im zweiten Durchgang kam dann in der 48. Minute die überraschende Führung für den SVW, als Golling einen Torwartfehler nutzte und aus kurzer Entfernung einschob. Nur drei Minuten später glichen die Augsburger durch Codrea aus. Der gleiche Spieler brachte in der 73. Minute seine Farben mit einem 22-Meter-Kracher unter die Latte in Front. Würsching nutzte einen Abwehrfehler nur zwei Minuten später zum Ausgleich für den SVW. Nach einem Foul von Gängler entschied der gut leitende Schiedsrichter dann auf Strafstoß für Gold-Blau und Codrea traf zum dritten Mal zum 3:2. SVW-Akteur Weihers sah kurz vor Ende der Partie noch die Ampelkarte, die Chance zum Ausgleich ergab sich in Unterzahl nicht mehr für den SVW. 50 Zuschauer verfolgten die Partie.

TSG Augsburg – SV Ottmaring 1:7

Gegen die TSG Augsburg wurde der SVO seiner Favoritenrolle gerecht und siegte am Ende auch hochverdient mit 7:1. Von Anfang an nahm der SVO das Geschehen in die Hand und spielte sich immer wieder gute Tormöglichkeiten heraus. Es dauerte bis zur 18. Minute als Farrenkopf nach einem Schmieder Freistoß das 1:0 für den SVO erzielte. Bitter für den SVO war, kurz davor verletzte sich Matthias Wörle am Sprunggelenk und konnte nicht weiterspielen. In der 25. Minute sorgte Farrenkopf mit seinem zweiten Tor für die 2:0 Führung. Matthias Gail und Dominik Hack erhöhten bis zur Halbzeit auf 4:0.

Im zweiten Durchgang sah man wieder nur den SVO spielen. Matthias Gail erhöhte mit seinem zweiten Treffer in der 61. Minute auf 5:0. Durch eine Unachtsamkeit in der 71. Minute gelang den Hausherren durch Henning Endruweit der 5:1 Anschlusstreffer. In der 79. Minute sorgte Philipp Schmieder mit seinem Treffer für die 6:1 Führung. Kurz vor Schluss startete Matthias Gail noch einen Alleingang und rannte der gesamten Abwehr davon und konnte letztendlich dann im Strafraum nur noch mit einem Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Dominik Bolleininger souverän zum 7:1 Endstand. (ago)

Kissinger SC II – SF Friedberg 2:1 Die Sportfreunde Friedberg haben gegen Kissings Ersatzmannschaft mit 1:2 verloren und werden damit wohl endgültig absteigen. In der 26. Minute ging Kissings Reserve durch Andreas Faber in Führung. Er nutze Unstimmigkeiten in der Abwehr der Gäste aus und zog ab. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit bekam Kissing einen Elfmeter zugesprochen, den Friedbergs Torwart Ken Fiala aber hielt. In der 58. erzielte dann Michael Holzberger den 1:1-Anschlusstreffer für die Sportfreunde. Er traf mit dem Kopf ins lange Eck. Kissing II entschied die Partie aber letzlich für sich. Ein Schuss Kevin Seifert landete leicht abgefälscht durch einen Friedberger Abwehrspieler im Tor der Gäste (89.). Der Friedberger Benjamin Helm wurde dann noch in der Nachspielzeit vom Schiedsrichter mit Gelb-Rot vom Platz geschickt.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20w_2.tif
Rope Skipping

Jumpinos begeistern die Zuschauer in Worms

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden