Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Neue Regeln & Gesetze im Mai 2024: Flugtickets, Bahn, Diesel

Verbraucher
26.04.2024

Flugtickets, Biodiesel, Bahn-App: Das ändert sich im Mai 2024

Im Mai 2024 steigt die Steuer auf Flugtickets. Welche Änderungen für Verbraucherinnen und Verbraucher noch anstehen, steht hier im Überblick.
Foto: Malte Christians, dpa (Symbolbild)

Im Mai 2024 stehen einige neue Gesetze und Regelungen für Verbraucher an. Die Flugticketsteuer steigt, an Tankstellen gibt es neue Dieselalternativen – der Überblick.

Alles neu macht der Mai, lautet die Redewendung. Zwar ändert sich natürlich nicht alles für Verbraucherinnen und Verbraucher, doch einige neue Gesetze und Regelungen stehen im Mai 2024 an. Betroffen sind unter anderem die Bereiche Reise, Verkehr und Mindestlohn. Hier gibt es den Überblick über die wichtigsten Änderungen im kommenden Monat.

Änderungen für Verbraucher im Mai 2024: Flugticketsteuer steigt

Wer seinen Sommerurlaub noch nicht gebucht hat, sollte schnell sein: Ab Mai müssen sich Flugreisende auf höhere Ticketpreise einstellen. Die Ticketsteuer auf Flüge steigt. Abhängig davon, wie groß die Reisedistanz ist, steigt die Steuer um bis zu 20 Prozent. Pro Ticket bedeutet das einen Aufpreis zwischen 15,53 Euro und 70,83 Euro:

  • Distanzklasse I (Kurzstrecke): 15,53 Euro, vorher 12,73 Euro
  • Distanzklasse II (Mittelstrecke): 38,72 Euro, vorher 32,25 Euro
  • Distanzklasse III (Langstrecke): 70,83 Euro, vorher 58,06 Euro

Bahn-App "DB Streckenagent" wird ab Mai 2024 eingestellt

Eine weitere Änderung für all jene, die gerne unterwegs sind (oder pendeln müssen): Der "DB Streckenagent" wird eingestellt. Die Funktionen der App fallen künftig aber nicht ersatzlos weg. Wie die Deutsche Bahn mitteilt, werden sie ab dem 2. Mai in der App "DB Navigator" gebündelt. Ein Ticket buchen, die Verbindung heraussuchen oder Echtzeitinformationen für den Regional-, Nah- und Fernverkehr gibt es dann gesammelt in einer App. 

Neuer Biodiesel ist an Tankstellen erhältlich

Von der Schiene auf die Straße: Im kommenden Monat darf Autofahrerinnen und Autofahrern an Tankstelle ein neue Dieselalternative angeboten werden. Künftig darf Biodiesel, der zu 100 Prozent aus Abfallstoffen wie etwa Frittierfett besteht, pur getankt werden – sofern das eigene Fahrzeug die Alternative verträgt. Bisher wurde er nur mit herkömmlichen Diesel gemischt vertrieben. Die neuen Sorten tragen die Namen HVO, XTL und B10. Ein genaues Datum steht noch nicht fest. 

Mehr Infos beim Neuwagenkauf

Für all die, die sich ein neues Fahrzeug zulegen: Ab dem 1. Mai gibt es mehr Infos beim Neuwagenkauf. Händlerinnen und Händler sind verpflichtet, besondere Verbrauchs- und Emissionsangaben zu machen. Neu ist zudem die Methodik der CO2-Farbskala. Bisher wurde bei Pkw zwischen A (grün) bis G (rot) abgestuft. Ab Mai spielt das Gewicht bei der Einstufung keine Rolle mehr. 

Video: dpa

Strafzettel: Post aus der Schweiz

Wer bisher in der Schweiz geblitzt wurde oder falsch geparkt hat, konnte ein Bußgeld teilweise aussitzen. Das ändert sich nun. Ab dem 1. Mai werden Bußgelder aus der Schweiz auch in Deutschland vollstreckt. Der Grund ist ein neues Abkommen mit dem Nachbarland. Das bedeutet umgekehrt auch für Schweizerinnen und Schweizer, dass Deutschland sie zur Kasse bittet. Die Regelung greift allerdings nur, wenn das Bußgeld höher als 70 Euro oder 80 Franken ist. 

Lesen Sie dazu auch

Mindestlohn in der Altenpflege steigt

Für Beschäftigte in der Altenpflege gibt es ab dem 1. Mai 2024 mehr Geld. Für Pflegefachkräfte steigt der Mindestlohn auf 19,50 pro Stunde, für qualifizierte Pflegehilfskräfte auf 16,50 Euro und für Pflegehilfskräfte auf 15,50 Euro.