Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
EU-Kommission ruft zu Laptop-Spenden für die Ukraine auf
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Vogelkot vom Autolack entfernen - Tipps und Tricks

Jede Stunde zählt
20.07.2022

Vogelkot schnell vom Autolack entfernen – so geht's

Hier hat der Vogelkot zu viele Stunden Zeit gehabt, sich tief in den Lack zu ätzen. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie Vogelkot schonend vom Auto entfernen können.
Foto: Till Simon Nagel, dpa-tmn

Vogelkot am Autolack sollte nicht unterschätzt werden. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie das unliebsame "Geschenk" schonend entfernen können.

Kommt ein Vogel geflogen, setzt sich nieder – auf mein Auto?! Und schon ist es passiert: Eine unliebsame Hinterlassenschaft bahnt sich ihren Weg über den Lack. Experten raten, den Vogelkot sofort zu entfernen. Hier in diesem Artikel lesen Sie, was passiert, wenn Sie das versäumen und wie Sie angetrockneten Kot entfernen können.

Warum ist Vogelkot schädlich für den Lack?

Im Vogelkot ist Pankreatin enthalten. Das Ferment hat eine stark ätzende Wirkung – vor allem im Zusammenhang mit hohen Temperaturen. Wenn Sie also einen Fleck auf Ihrem Auto erkennen und keine Zeit haben ihn wegzuwischen, versuchen Sie einen schattigen Parkplatz zu finden. Bei Sonneneinstrahlung erhöht sich die ätzende Wirkung.

Vogelkot sofort vom Auto entfernen – sonst drohen bleibende Schäden

Bereits nach wenigen Stunden kann der Vogelkot Schäden auf Ihrem Auto verursachen – und zwar in Form eines dunklen Schattens auf dem Lack. "Alle außergewöhnlichen Verschmutzungen wie Vogelkot, Baumharze oder Industrieablagerung müssen sofort entfernt werden, da zählt jede Stunde. Denn sie greifen zuerst die Konservierung des Lackes und anschließend den Lack an und können sich bei starker Sonneneinstrahlung in den Lack brennen. Dann hilft nur noch eine aufwendige Aufbereitung, wie das Polieren mit anschließendem Versiegeln", so der Experte. Falls das Polieren nicht mehr hilft, muss nachlackiert werden – eine nicht günstige Angelegenheit.

Vogelkot vom Auto entfernen – so geht's

Ist der Vogelkot noch frisch, können Sie versuchen den Fleck mit fließendem Wasser einfach abzuspülen – zum Beispiel mit einer Gießkanne. Da die Ränder am Vogelkot aber schnell trocknen, bleibt häufig ein weißer Rand zurück. Diesen sollten Sie laut ADAC mit etwas Wasser und Spüli kurz eintrocknen lassen. Haben Sie kein Spülmittel zur Hand, reicht es aus, die Stelle mit Wasser einzuweichen. Anschließend können Sie die Rückstände mit einem Mikrofasertuch entfernen.

Vogelkot vom Auto entfernen – in drei einfachen Schritten

Ist der Vogelkot bereits länger auf Ihrem Auto, können Sie diese drei Schritte befolgen, damit Ihr Auto kratzerfrei wieder sauber wird:

  • Schritt 1: Einweichen

Ist der Vogelkot bereits angetrocknet, sollten Sie den Fleck mit lauwarmem Wasser einweichen. Legen Sie dazu ein feuchtes Tuch auf die betroffene Stelle. Je älter der Fleck, desto länger sollten Sie das Tuch ruhen lassen. Versuchen Sie auf keinen Fall, den Vogelkot im trockenen Zustand zu entfernen. Durch Sandpartikel im Kot kann der Autolack verkratzen.

  • Schritt 2: Abwischen

Entfernen Sie den Vogelkot sanft von Ihrem Auto. Vermeiden Sie dabei kreisende Bewegungen, da es auch im feuchten Zustand bei zu viel Druck zu Kratzern kommen kann. Versuchen Sie deshalb, den Fleck vorsichtig in linearen Bewegungen abzuwischen oder abzutupfen. Anschließend können Sie die Stelle noch mal mit Wasser abspülen.

  • Schritt 3: Trocknen

Ist der Vogelkot beseitigt, sollten Sie die betroffene Stelle mit einem weichen Mikrofasertuch gut abtrocknen. Im Anschluss können Sie den Lack polieren. Autolack sollte aber nicht zu häufig poliert werden, da bei dem Prozess Material abgetragen wird.

Wie Sie Ihr Auto richtig waschen, lesen Sie in unserem Artikel.

Vogelkot: Mit welchen Utensilien lassen sich die Flecken vom Auto entfernen?

Bei frischen Flecken reicht es vollkommen aus Küchen- oder Taschentücher zu verwenden. Ansonsten benötigen Sie:

  • Wasser – alternativ mit einem Spritzer Spülmittel
  • Schwamm (nicht die Scheuerseite) oder ein Mikrofasertuch
  • Beliebiges feuchtes Tuch zum Einweichen
  • Bei hartnäckigen Flecken: Autoshampoo oder spezielle Reinigungsmittel

Vogelkot auf der Autoscheibe: Was tun?

Befindet sich der Fleck auf der Autoscheibe, wird der Lack zwar nicht beschädigt, trotzdem sollten Sie den Vogelkot schnellstmöglich entfernen. Befindet er sich beispielsweise auf der Windschutzscheibe, kann es beim Betätigen der Scheibenwischer zu Schlieren kommen und die Sicht wird beeinträchtigt. Auch hier können Sie die oben beschriebenen Schritte anwenden, um den Vogelkot schonend zu beseitigen. Häufig wird Essig als Hausmittel für hartnäckige Flecken angepriesen, allerdings sollten Sie Ihre Windschutzscheibe nicht damit behandeln. Das Wasser kann in den Motorraum und auf die Scheibenwischer laufen und Ihre Dichtungen beschädigen.

Vermeiden Sie diese Fehler beim Reinigen von Vogelkot

  • Nicht einfach wegwischen: Kleine Partikel im Vogelkot können zu Kratzern im Lack führen.
  • Geeignete Putzutensilien verwenden: Lassen Sie die Finger von Bürsten – auch wenn die Verschmutzung hartnäckig ist. Sie können Schäden im Lack verursachen, die nur aufwendig wieder entfernt werden können. Ein weicher Schwamm oder ein Tuch eignen sich besser.
  • Zu lange warten: Vogelkot sollte schnellstmöglich entfernt werden. Je länger Sie warten, desto tiefer kann sich der Fleck in den Lack einarbeiten.

Prävention: So vermeiden Sie Vogelkot am Auto

Stadtbewohner können sich ihren Parkplatz meistens nicht aussuchen. Trotzdem ist es ratsam, das Auto nicht unter Bäumen oder Straßenlaternen zu parken, da sich die Wahrscheinlichkeit auf unangenehme Hinterlassenschaften erhöht. Falls das nicht vermieden werden kann, bietet es sich an, eine Sprühflasche mit einem Spritzer Spüli und Wasser und Mikrofasertücher im Auto zu haben. So können Sie schnell reagieren, wenn Sie einen Vogel beim Geschäft erwischen. Wenn Sie sich regelmäßig mit Vogelkot am Auto auseinandersetzen müssen, können Sie sich überlegen, eine Abdeckplane zu kaufen. Diese schützt Ihr Auto vor groben Verschmutzungen und Umwelteinflüssen.

Ein weiterer Tipp: Tragen Sie regelmäßig eine Wachsschicht auf Ihr Auto auf. Vogelkot, aber auch andere Verschmutzungen wie Baumharz oder Insektenreste, lassen sich durch die Schicht leichter entfernen.

Vogelkot: Wer haftet für Schäden am Auto?

Laut HUK-Coburg zahlt die Teil- und Vollkasko-Versicherung bei Lackschäden durch Vogelkot nicht. Obwohl selbst verschuldete Unfälle durch die Versicherungen meist abgedeckt sind, gehören Schäden durch längere Nutzung nicht dazu. Da es sich im Falle von Vogelkot um eine Verschmutzung handelt, ist jeder Autobesitzer selbst dafür zuständig, sie ordnungsgemäß zu entfernen und sein Auto zu pflegen.

Wie viel kostet eine Lackreparatur?

Das lässt sich pauschal schwer sagen. Kleine Schäden im Lack lassen sich teilweise bereits ab 100 Euro reparieren. Beim Autodach können die Reparaturkosten sogar im vierstelligen Bereich liegen. Eine Spot-Lackierung ist günstiger als die Neulackierung des ganzen Bauteils. Die Höhe der Kosten hängt also von Ihren Vorlieben ab.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.