Newsticker
RKI registriert 74.405 Neuinfektionen – Inzidenz steigt auf 553,2
  1. Startseite
  2. Günzburg
  3. Günzburg: Die B16-Baustelle in Günzburg ist gestartet und erfordert viel Geduld

Günzburg
10.01.2022

Die B16-Baustelle in Günzburg ist gestartet und erfordert viel Geduld

Bis voraussichtlich Ende Oktober 2022 wird die B16 im Bereich der Bahnbrücke in Günzburg gesperrt sein.
Foto: Bernhard Weizenegger

Zehn Monate lang wird die B16 im Bereich der Bahnbrücke in Günzburg gesperrt sein. Autofahrer und Autofahrerinnen müssen weite Umwege machen.

Es waren erholsame Tage für die Autofahrerinnen und Autofahrer in Günzburg: Knapp einen Monat lang herrschte in der Großen Kreisstadt quasi eine baustellenfreie Zeit. Doch damit ist ab Dienstag, 11. Januar, Schluss. Die B16 wird wegen des Ersatzneubaus der Bahnbrücke in Günzburg für viele Monate komplett gesperrt.

Das Staatliche Bauamt Krumbach erneuert die Brücke über die Bahnlinie Ulm-Augsburg im Zuge der B16 und errichtet einen Kreisverkehr im Kreuzungsbereich Auweg/Kläranlage. Unmittelbar nördlich an die Bahnbrücke angrenzend wird zudem ein Brückendurchlass zur Anbindung des städtischen Auweg-Areals erstellt. Die Sperrung erstreckt sich von der Höhe des Kreisverkehrs Dillinger Straße bis zur Lochfelbenstraße.

Der Kreisverkehr am Verkehrsknotenpunkt auf der B16 in Günzburg an der Abzweigung zur Dillinger Straße verfügt über einen Bypass, der seit Jahren nicht genutzt werden kann.
Foto: Bernhard Weizenegger (Archivbild)

Die Bahnbrücke der B16 in Günzburg erhält eine zweite Spur

Die Zufahrt für Anlieger zum Auweg beziehungsweise in Richtung Kläranlage wird nach Auskunft des Staatlichen Bauamts während der gesamten Bauzeit ermöglicht. Die unmittelbar von den Bauarbeiten betroffenen Anlieger wurden bereits mit einer eigenen Wurfpostsendung über die Baumaßnahme informiert. Der neue Kreisverkehr entsteht an der Einmündung zum Auweg und hat Querungshilfen für Fußgänger und Fahrradfahrer. Der Kreisverkehr ist notwendig, da durch das geplante Wohngebiet am Auweg ein fast komplett neuer Stadtteil entsteht.

Die Bundesstraße auf einer Länge von mehr als 350 Metern neu hergestellt. Die Fahrbahnbreite auf dem Brückenbauwerk wird auf zwei Spuren in Richtung Dillingen verbreitert, um den seit März 2013 gesperrten Bypass am Kreisverkehr Dillinger Straße wieder in Betrieb nehmen zu können. Für den Verkehr in Richtung Norden nach Dillingen gab es eine Sonderspur, die am Kreisverkehr rechts vorbeiführt, den sogenannten Bypass.

Ziel dieser Maßnahme war es, den Unfallschwerpunkt zu entschärfen und den Verkehr flüssiger zu machen - doch genau das Gegenteil war eingetreten. Immer wieder hat es dort gekracht, deswegen ist diese Sonderspur seit mehr als acht Jahren gesperrt. Wenn die nun anstehende Baumaßnahme abgeschlossen ist, soll der Bypass wieder befahrbar sein. Alle am 11. Januar startenden Bauarbeiten sollen bis Ende Oktober 2022 abgeschlossen sein.

Lesen Sie dazu auch

Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf etwa 8,5 Millionen Euro. An den Kosten sind der Bund, die Deutsche Bahn AG mit den hälftigen Brückenbaukosten, die Stadt Günzburg mit den Kosten für den Brückendurchlass und die Stadtwerke Günzburg, die mit der Maßnahme vorbereitende Leitungsbauarbeiten für eine geplante Fernwärmeversorgung durchführen, beteiligt.

B16-Baustelle: Die Umleitung führt über Offingen

Der überörtliche Verkehr auf der B16 wird in den kommenden Monaten in beiden Richtungen über das Polizeiohr, die St2028 nach Offingen, weiter über die St2025 und die Kreisstraßen GZ28 und DLG17 zur neuen Anschlussstelle bei Peterswörth zurück auf die B16 geleitet. Die Umleitungsstrecke hat sich nach Angaben des Staatlichen Bauamts Krumbach bereits bei der Instandsetzung der B16 nördlich der Donau im vergangenen Jahr bewährt.

Das Gewerbegebiet Günzburg-Donauried ist von Dillingen kommend aus Richtung Norden über die B16 uneingeschränkt erreichbar. Von der Autobahnanschlussstelle der A8 kommend, also aus Richtung Süden, ist das Gewerbegebiet über den bestehenden Kreisverkehr an der B16/Dillinger Straße zur Kreuzung Pfarrhofplatz und schließlich über die Heidenheimer Straße erreichbar. Piktogramme auf der Umleitungsbeschilderung verdeutlichen die Erreichbarkeit des Gewerbegebiets.

Die Umleitungsstrecke für Fußgänger und Radfahrer ist ebenfalls ausgeschildert und verläuft über den Auweg vorbei am Volksfestplatz. (mili, mit AZ)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.