Newsticker
AstraZeneca-Impfstoff wird ohne Priorisierung freigegeben
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Illertissen: Gefangen in virtuellen Welten: Mann hilft nach Online-Spielsucht anderen

Illertissen
21.08.2019

Gefangen in virtuellen Welten: Mann hilft nach Online-Spielsucht anderen

Die virtuelle Spielewelt ist beliebt: 34 Millionen Deutsche zocken nach Angaben des Verbandes der deutschen Games-Branche Computer- und Videospiele. Manche Games haben Suchtpotenzial. Weniger als ein Prozent der Spieler zockt exzessiv.
Foto: Christophe Gateu, dpa

Plus Bis zu zwölf Stunden am Tag saß Ronald Stolz aus Kellmünz am Computer und zockte Online-Rollenspiele. Nun will er anderen Menschen aus der Sucht helfen.

Er nannte sich Rollroll und kämpfte jeden Tag darum, weiterzukommen. In das nächste Level, zu einem neuen Auftrag. Bis zu zwölf Stunden am Tag saß Ronald Stolz am Computer. Freunde treffen, gemeinsames Essen mit der Familie, Arbeit, Schlaf – das alles lenkte ab, von dem, was wirklich zählte. Dabei war alles nur ein Spiel.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren