Newsticker
Neuer Höchstwert: Inzidenz bei 528,2 – 34.145 Neuinfektionen und 30 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Illertissen
  3. Buch-Nordholz: Warum Orte wie Totenloch und Schweigbeuren aufgegeben und vergessen wurden

Buch-Nordholz
08.12.2021

Warum Orte wie Totenloch und Schweigbeuren aufgegeben und vergessen wurden

Dieses Foto zeigt den Engenhof bei Nordholz. Zwischen diesem und dem dahinterliegenden Kloster Roggenburg befand sich wohl einst der Ort Totenloch.
Foto: Ralph Manhalter

Plus Alte Urkunden berichten von Siedlungen, die sich einst in der Umgebung des Klosters Roggenburg befanden. Über sie ist heute nicht mehr viel bekannt.

Wer heutzutage durch die Wälder zwischen Osterbach- und Günztal streift, mag nicht vorrangig auf den Gedanken kommen, dort befände sich etwas anderes außer reiner Natur. Vor einigen Jahrhunderten stellte sich die Landschaft allerdings noch etwas anders dar. Damals, im Roggenburger Klosterstaat des späten Mittelalters, war der Wald natürlich auch eine wertvolle Einnahmequelle. Dennoch wirkte das Gehölz lichter als in unserer Zeit, mitunter aufgelockert durch kleine Siedlungen. Woher wir das wissen? Alte Urkunden berichten davon. Sie erzählen von Orten wie Steinbeuren, Abbenbeuren, Schweigbeuren und Totenloch. Gerade der letzte Name verursacht auch dem modernen Zeitgenossen noch einen kalten Schauer am Rücken. Was hat es damit auf sich?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.