1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Thannhauser Dreifachturnhalle wird verspätet öffnen

Thannhausen

12.07.2019

Thannhauser Dreifachturnhalle wird verspätet öffnen

Thannhausens Dreifachturnhalle kann erst im kommenden Jahr wieder eröffnet werden.
Bild: Christian Gall (Archiv)

Arbeiten standen still, da Firmen insolvent gingen. Der Eröffnungstermin verschiebt sich auf das kommende Jahr.

Die Worte, die Thannhausens Bürgermeister Georg Schwarz für die Arbeiten an der Dreifachturnhalle fand, könnten kaum klarer sein. Es gehe schief, was nur schief gehen könne und insgesamt sei es „ein Albtraum“. Bereits im April standen die Arbeiten still, da von der Firma, die für den Turnhallenboden zuständig war, niemand aufgetaucht ist. Wie sich herausstellte, hat die Firma Insolvenz angemeldet. Schwarz zufolge hat dies noch eine weitere Firma getan, die an der Sanierung in Thannhausen beteiligt war. „Dadurch mussten wir die Gewerke neu ausschreiben, was den gesamten Prozess in die Länge zieht“, sagt der Bürgermeister. In der jüngsten Versammlung des Schulverbands am vergangenen Mittwoch konnte der Auftrag für den Turnhallenboden nun neu vergeben werden. Wie Schwarz erklärt, mussten viele Arbeiten pausieren, da die Fertigstellung des Bodens für deren Start entscheidend war. Doch es gibt ein weiteres Problem: Derzeit ist das Dach an einer Stelle undicht, daher gelangt Wasser in die Turnhalle. „Solange die Quelle nicht gefunden und das Problem nicht behoben ist, hat es keinen Sinn, den Boden zu verlegen“, sagte Schwarz in der Sitzung.

Für Sportunterricht müssen Alternativen gefunden werden

Laut Schwarz wird sich die Eröffnung der Turnhalle auf das kommende Jahr verschieben. Schulkinder können in dieser Zeit die Halle nicht benutzen, allerdings ist das Schwimmbad der Schule weiterhin nutzbar. „Wir werden nun abwarten, welchen Bedarf die Schulen äußern, und dann eine Lösung suchen“, sagt der Bürgermeister. Möglich wäre etwa ein Ausweichen auf eine Sporthalle in einer der Verwaltungsgemeinschaftsgemeinden. Trotz dieser Möglichkeiten könne es Schwarz zufolge dennoch zum Ausfallen einzelner Stunden kommen.

Nicht nur bei der Sanierung der Dreifachturnhalle hakt es, auch die Kosten für das Projekt entwickeln sich ungünstig – wieder einmal sind sie gestiegen. Ursprünglich waren diese auf 4,4 Millionen Euro angesetzt, im vergangenen Jahr war bereits von 5,7 Millionen Euro die Rede. Im vergangenen April kalkulierten die Planer mit 6,05 Millionen Euro. Inzwischen ist auch diese Zahl überholt – nach aktueller Schätzung liegen die Gesamtkosten inzwischen über einer Marke von 6,1 Millionen Euro.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren