Newsticker
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder: Lockdown bis Mitte Februar verlängern
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Journal
  4. So zauberst du knallige Kerzen

Capito-Basteltipp

22.12.2020

So zauberst du knallige Kerzen

Du siehst: Im Handumdrehen kannst du aus langweiligen weißen Kerzen lustige bunte Kerzen zaubern.
Bild: bastelkiosk.de

Marlene ist Bastelexpertin aus Augsburg. Sie zeigt dir hier, wie du mit alten Wachsmalstiften ganz einfach Kerzen verschönern kannst – für farbenfrohe Weihnachten.

Winterzeit ist Kerzenzeit – und Bastelzeit. Ganz besonders in Corona-Zeiten. Da fangen nämlich sogar immer mehr Erwachsene mit dem Basteln an, hat Marlene Kröhnert vom Bastelkiosk in Augsburg festgestellt. Sie gibt Bastelkurse und Basteltipps und diesen hier hat sie extra für Capito aufgeschrieben. Marlene zeigt dir nämlich, wie du aus langweiligen weißen Kerzen und alten Wachsmalstifteresten knallige Kerzen zaubern kannst. Die sind nicht nur ein super Hingucker, die eignen sich auch prima als Last-Minute-Weihnachtsgeschenk.

Du brauchst: alte Kerzenreste, neue Kerzen zum Dippen oder zum Verzieren, Wachsmalstifte (Reste eignen sich super), Herd und Topf, Gläser (zum Beispiel von Smoothies oder Pesto – je schmäler desto besser), Holzstäbchen, Schaschlikstab oder Ähnliches zum Umrühren, einen Erwachsenen, der dir etwas hilft.

1. Schritt: Schneide die schwarzen Dochte von den gebrauchten Kerzen ab. Den Rest teilst du in kleine Stücke. Lass dir hierbei von einem Erwachsenen helfen.

1. Schritt: Alte Kerzen in Stückchen schneiden.
Bild: bastelkiosk.de

2. Schritt: Dann legst du die Kerzenstückchen gemeinsam mit einem Wachsmalstiftrest in ein Glas. Je mehr Wachsmalstiftanteil in dem Glas ist, desto stärker ist später die Farbe auf der Kerze. Und je höher das Glas gefüllt ist, desto mehr Farbe kommt an die hineingetauchte Kerze heran. Nun füllst du nach Belieben noch weitere Gläser. Wir haben für diese Anleitung die Farben Pink, Blau und Neongelb genommen.

2. Schritt: Kerzenstücke zusammen mit Wachsmalstiftresten in ein Glas füllen.
Bild: bastelkiosk.de

3. Schritt: Fülle Wasser in einen alten Topf, stelle die Gläser mit den Kerzen- und Wachsmalstifte-Resten hinein und schalte den Herd an. Sobald sich das Wasser erwärmt, wird das Wachs in den Gläsern langsam flüssig. Diese Art des Erwärmens nennt man auch Wasserbad. Lass dir dabei am besten von einem Erwachsenen helfen, damit du dich nicht an dem heißen Wasser oder Wachs verbrennst.

3. Schritt: In einem Topf mit Wasser die Gläser erhitzen
Bild: bastelkiosk.de

4. Schritt: Wenn das Wachs flüssig genug ist, versuche die Dochte von den geschmolzenen alten Kerzen mit den Holzstäben herauszufischen.

4. Schritt: Ist das Wachs geschmolzen, fischst du die alten Dochte heraus.
Bild: bastelkiosk.de

5. Schritt: Los geht’s! Nun kannst du eine Kerze in die Wachsgläser tauchen und spannende Farbverläufe zaubern. Mithilfe der Holzstäbe kannst du auch Punkte, Kleckse oder Striche auf die Kerzen malen.

5. Schritt: Nun tauchst du die Kerzen in das flüssige bunte Wachs.
Bild: bastelkiosk.de

6. Schritt: Das Wachs auf der Kerze nun schnell trocknen lassen. Paarmal vorsichtig durch die Luft wedeln, und schon sind sie trocken. Die Kerze dann auf einem Backpapier ablegen. Und weiter geht’s mit der nächsten Kerze – in die Gläser tauchen und verschönern (Schritt 5) … Viel Spaß mit der schnellen Bastelidee! Und (farben)frohe Weihnachten!

6. Schritt: Lege die getrockneten Kerzen auf Backpapier. Und weiter geht’s.
Bild: bastelkiosk.de
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren