Newsticker

Nach Corona-Ausbruch: Tönnies darf in Rheda-Wiedenbrück wieder schlachten
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Journal
  4. Tipp 2 für Kinder in der Corona-Zeit: Schnitz doch mal ein Rennauto!

Basteltipps für Kinder

17.03.2020

Tipp 2 für Kinder in der Corona-Zeit: Schnitz doch mal ein Rennauto!

So sieht das fertige Auto aus.
Bild: Heidi Velten, Leutkirch

Langeweile ade! Hier lernst du Schritt für Schritt, was du aus einem Stück Haselholz zaubern kannst.

Du brauchst: 1 Haselstück (10 Zentimeter lang, 3 bis 5 Zentimeter dick, 4 Haselscheiben als Räder (etwa 0,5 Zentimeter breit, 2 bis 3 cm Durchmesser, 1 Haselscheibe als Lenkrad (kleiner und schmaler als die Räder), 2 dünne Haselzweige als Achsen (8 bis 10 Zentimeter Länge), Schnitzmesser, Handbohrer, Säge, Kleber.

  1. Schritt: Für die Karosserie brauchst du ein Stück Haselnussholz. Säge es 10 cm lang. Es sollte 3 bis 5 cm dick sein. Du kannst den Ast entrinden, verzieren oder so schnitzen, wie dein Rennauto aussehen soll: Zum Beispiel schnitzt du die Stellen schräg, an denen Fenster und Lampen sein sollen.
  2. Schritt: Die Räder deines Rennautos werden auf Achsen aufgesteckt und befestigt: Jeweils 1 cm hinter den beiden Astenden bohrst du dafür mit einem Handbohrer ein Loch durch den Karosserie-Haselstock. Bohre unterhalb der Stockmitte. Das ist wichtig, damit die Reifen später richtig aufsitzen. Die Löcher sollten faserfrei gebohrt sein.
  3. Schritt: Such dir zwei gerade, dünne Zweige von einer Hasel, die durch die Bohrlöcher passen. Schneide sie auf 8 bis 10 cm Länge und entrinde beide. Wenn sie ganz glatt geschnitzt sind, kannst du sie durch die Bohrlöcher schieben, sodass an beiden Seiten die Zweige überstehen. Sie sollten sich als Achsen leicht in den Löchern drehen können.
  4. Schritt: Jetzt schnitzt du die Räder: Säge von einem dünnen Haselnussast vier kleine Scheiben ab. Dabei können wie bei einem Rennauto die Hinterräder breiter und größer als die Vorderräder sein. Die Haselnuss hat einen sichtbaren Markkanal, der bei den Rädern genau in der Mitte liegen sollte. Hier kannst du leicht mit einem kleinen Kastanienbohrer ein Loch hineinbohren.
  5. Schritt: Wenn du alle vier Löcher in die Reifenmitte gebohrt hast, steckst du die Reifen auf die beiden Haselachsen. Wenn sie zu lang sind, kannst du sie zurechtsägen oder -schnitzen.
  6. Schritt: Nimm ein wenig Kleber, damit die Reifen besser halten. Wenn er getrocknet ist, bohrst du vorsichtig ein kleines Loch in die Rennauto-Oberseite – fast in die Mitte des Autos. In dieses Loch steckst du einen sehr dünnen Zweig, der maximal 1 cm lang ist. Klebe diesen fest. In eine abgesägte, sehr kleine und dünne Haselscheibe bohrst du ein Loch. Die Scheibe steckst du auf den Zweig, der im Rennauto steckt: Sie ist das Rennauto-Lenkrad. Wenn du magst, malst du mit einem Stift Lampen, Fenster und Türen auf.
Die Räder werden auf Achsen aus Haselholzästen gesteckt und dann festgeklebt.
Bild: Heidi Velten, Leutkirch


Wichtiger Hinweis: Beim Schnitzen gibt es wichtige Regeln zu beachten, damit du dich nicht verletzt:

  1. Regel: Halte das Messer in der Hand, mit der du auch malst oder schreibst.
  2. Regel: Setze dich breitbeinig hin und beuge dich ein wenig vor, lege dabei die Unterarme auf deine Oberschenkel. Das gibt sicheren Halt.
  3. Regel: Die Schnitzbewegung geht immer von deinem Körper weg und nicht in Richtung der Hand, in der du das Werkstück hältst.
Bild: Kosmos Verlag

Diese Schnitzanleitung stammt aus dem Buch „Meine Schnitzwerkstatt“ von Astrid Schulte (Kosmos Verlag, 80 Seiten, 12 Euro – mit Schnitzmesser 19,99 Euro). Dort findest du auch noch viele andere Schnitztipps. Mehr erfährst du hier.

Info: Während der Coronaferien veröffentlichen wir jeden Tag einen Anti-Langeweile-Tipp auf der Kinderseite Capito. Hier geht's zu Tipp 1. (lea)

Du willst mehr über das Coronavirus wissen? Dann haben wir hier einen Artikel für dich: Für Kinder erklärt: Alles, was du jetzt über das Coronavirus wissen musst

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren