Newsticker

Pflicht-Corona-Tests: Einreisende aus Risikogebieten müssen sich ab Samstag testen lassen
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Journal
  4. Tipp 5 in der Corona-Zeit: Geh doch mal auf Schatzsuche!

Action-Tipp für Kinder

20.03.2020

Tipp 5 in der Corona-Zeit: Geh doch mal auf Schatzsuche!

Hier siehst du, wie viele Geocaching-Schätze allein in und um Augsburg versteckt sind.
Bild: Felix Futschik

Viele Kinder haben wegen der Corona-Schulausfälle mehr Zeit als sonst. Hier gibt es jeden Tag einen neuen, tollen Tipp gegen Langeweile. Heute: Ab auf die Schatzsuche!

Wusstest du, dass im Capitoland viele Schätze versteckt sind? Allein um Augsburg sind es mehrere tausend. Die meisten Menschen wissen das gar nicht und gehen jeden Tag achtlos an ihnen vorbei. Doch du kannst sie suchen, finden und sogar verstecken. Das Tolle daran: Das kannst du ganz alleine machen oder auch mit deiner Familie. Für diese Schatzsuche gibt es sogar einen eigenen Ausdruck: Geocaching. Mitmachen ist ganz einfach:

Du brauchst: Ein Smartphone mit Internetempfang oder ein GPS-Gerät, mit dem du deine Position in der Landschaft bestimmen kannst.

  1. Schritt: Geh ins Internet und surf eine der vielen Geocaching-Internetseiten an. Zum Beispiel geocaching.com. Dort erfährst du die Spielregeln, die ungefähre Lage der Schätze und auch den Link zur Geocaching-App.
  2. Schritt: Melde dich kostenlos bei der App an und gib im Suchfeld „Ort“ deine Postleitzahl ein. Schon spuckt dir die App Schätze in deiner Umgebung aus. Du erfährst aber nur die ungefähre Lage und manchmal noch ein kleines Rätsel, das dir die Feinsuche erleichtern soll.
  3. Schritt: Wähle ein „Cache“ aus und drück auf „Navigieren“, dann zeigt dir die App den Weg dorthin. Sobald du genau dort angekommen bist, musst du die Feinsuche beginnen. Hast du den Schatz gefunden, kannst du dich in ein Logbuch eintragen.

Tipp: Wer sich nicht registrieren möchte, kann sich auch Schätze unter opencaching.de suchen. Die dort angegebenen Koordinaten kann man auch in das Navi des Handys eingeben.

Achtung: Zurzeit sollst du ja wegen Corona möglichst wenig Menschen treffen. Diese Regel gilt auch beim Geocaching. Verabrede dich also nicht mit Freunden zu der Schatzsuche, sondern unternimm sie mit deiner Familie. Und wenn du unterwegs andere Menschen triffst, halte bitte mindestens zwei Meter Abstand, am besten sogar eine Autolänge. Ebenfalls wichtig: Nach dem Logbucheintrag Hände säubern. Oder einfach gar nicht erst den Schatz anfassen, sondern sich einfach nur über das Finden freuen. (lea)

Möchtest du mehr Tipps gegen Langeweile lesen? Hier geht's zur Übersicht.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren