Newsticker
Kiew: Ukrainische Regionen melden russischen Raketenbeschuss
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Journal
  4. Gesellschaft: Was Forscher aus unserem Müll lesen: Eine Archäologie der Gegenwart

Gesellschaft
12.05.2022

Was Forscher aus unserem Müll lesen: Eine Archäologie der Gegenwart

Forschungsobjekte: Der Müll aus den Ritzen einer Parkbank.
Foto: Patrick Pleul, dpa

Plus Wer Archäologie betreibt, wühlt oft in dem, was Kulturen hinterlassen. So kann man sich aber auch ein Bild unserer Gegenwart machen. In den Müllhalden entdecken Forscher Überraschendes.

Herausgefunden hat das ein Team um den 2012 verstorbenen Archäologen William Rathje. Rathje war eigentlich Experte für präkolumbianische Hochkulturen in Mittelamerika, aber in den letzten vierzig Jahren seines Lebens hat er auf einen selbstbegründeten Wissenschaftszweig umgesattelt: Die Garbology (frei übersetzt: Müllologie). Er und seine Nachfolger studieren modernen Müll mit den Methoden der Archäologie. „Was Menschen wegwerfen, spricht eloquenter und wahrheitsgemäßer über sie, als sie das selbst je könnten“, so steht es in seinem Buch „Rubbish! The archeology of garbage“. Müllforschung war schon damals in der Archäologie nichts Neues. Müllgruben sind eine der aufschlussreichsten Quellen über antike Zivilisationen. Niemand bemüht sich mit seinen Essensresten ein bestimmtes Bild abzugeben und so die Überlieferung zu verfälschen. Außerdem landet das meiste, was eine Gesellschaft benutzt, früher oder später im Müll und bleibt dann auch dort.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.