Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
EU-Streitkräfte sollen zusätzliche 15.000 Soldaten aus der Ukraine ausbilden
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Journal
  4. Kulturtipps 2022: Film, Literatur, Musik: Das waren die größten Überraschungen 2022

Kulturtipps 2022
30.12.2022

Film, Literatur, Musik: Das waren die größten Überraschungen 2022

Harris Dickinson als Carl und Charlbi Dean als Yaya in einer Szene des Films "Triangle of Sadness".
Foto: Alamode / Fredrik Wenzel / Fredrik Wenzel

Das Jahr 2022 geht zu Ende. Was wird bleiben von all den Filmen und Serien, von der Musik und den Büchern? Hier sind unsere Favoriten.

Avatar der beste Film? Beyoncé das beste Album? Blutbuch das beste Buch? So naheliegend ist es längst nicht. Hier sind die persönlichen Lieblinge von zehn Redaktionsmitgliedern:

Stefanie Wirsching

„Wie, du hast Top Gun nie gesehen?“ Auf diese Frage immer mit Achselzucken geantwortet und eher zufällig denn auch im Kino in der Fortsetzung Top Gun Maverick gesessen. Handlung bodennah, erwartbar, aber was für ein Wahnsinnsspektakel da am Himmel? Danach Top Gun 1 gesehen. 

Tom Cruise als Capt. Pete 'Maverick' in "Top Gun: Maverick".
Foto: Paramount Pictures / Scott Garfield / Scott Garfield

Richard Mayr

Die Streaming-Entdeckung auf Apple-TV. Schon für den Auftakt von For All Mankind lohnt es sich, reinzuschauen. Die ersten Menschen betreten den Mond, die Welt hält den Atem an. Nur ist es kein Amerikaner, sondern ein russischer Kosmonaut, der das Rennen um den Mond gewonnen hat. 

Birgit Müller-Bardorff

Ein vergnüglicher Comic über Chemotherapie – geht das? Auf jeden Fall, wenn Humor und Ernst so sensibel ausbalanciert sind wie in Trip mit Tropf von Josefine Marks. Ein wildes Abenteuer mit Wolf und Kaninchen, eine anrührende Geschichte über Fürsorge und Freundschaft. (ab 12) 

Stefan Dosch

Im Kino gewesen und gestaunt: So hinterhältig klug wie Ruben Östlund in Triangle of Sadness bringt derzeit wohl kein anderer Filmer Themen wie Luxus und Ausbeutung, Schönheit und Käuflichkeit, Macht und Ohnmacht in einen grimmigen Sinnzusammenhang. Zurecht die Goldene Palme in Cannes! 

Lesen Sie dazu auch

Veronika Lintner

Hätte Lasagne Töne, klänge sie wie Roy Bianco & Die Abbrunzati Boys. Die Italo-Schlager-Satire-Band aus Schwaben erreichte mit Mille Grazie die Spitze der deutschen Album-Charts. Der schnulzigste Musik-Export der Stadt Augsburg seit Roy Black. 

Roy Bianco und die Abbrunzati Boys
Foto: Ludwig van Borkum

Doris Wegner

Ein feministischer Kloster-Roman. Kann das gut gehen? Und wie! Die ungewöhnliche Heldin in Matrix: eine Riesin, die ein verarmtes Konvent aufpoliert. Über alles stellt Lauren Groff die Frage: Was wäre aus Kirche geworden, hätten Frauen mehr Raum gehabt.

Klaus-Peter Mayr

Umwerfend, dieser Film: Mit Triangle of Sadness hat Ruben Östlund eine ätzende Satire über den Kapitalismus und die Klassengesellschaft abgeliefert. Überraschend ist die unterhaltsame Leichtigkeit mit pointierten Dialogen und gnadenlosen Bildern. 

Felicitas Lachmayr

Eben noch auf Tour veröffentlicht Little Simz ein neues Album – ohne Werbung, ohne Single vorab. Wenig überraschend ist dagegen die Qualität von No Thank You: Gospel-Samples, Orchesterklänge, coole Beats, kluge Texte. Die britische Rapperin übertrifft sich zum Jahresende noch mal selbst. 

Die britische Rapperin Little Simz veröffentlichte Anfang Dezember ein neues Album.
Foto: Christophe Gateau

Christian Imminger

The Guardians of the Galaxy Holiday Special, ein 45-minütiges, plötzlich vom Himmel fallendes Weihnachtsgeschenk mit Herz, Humor, Waschbär und Musik, die uns (zuletzt vom Marvel-Universum doch arg enttäuschte) Beinahe-Boomer schier weinen lässt. Leider ist Weihnachten schon wieder vorbei. 

Lea Thies

Eigentlich hat es sich ja längst „ausgesissit“, Romy Schneider konnte einem ja wirklich Leid tun mit der Rolle. Sie hätte Corsage aber vermutlich geliebt – darin spielt Vicky Krieps grandios eine 40-jährige, todtraurige Kaiserin Elisabeth, die das Gehungere, Gekämme und Gesissie leid ist. Sisi so anders. 

Wolfgang Schütz

Ein ziemlich anderes zweites Album („Took the Wrong Way Home“) der tollen Inga. Dass der nach Christian Bale undenkbare Neustart mit Robert Pattinson in The Batman so gelingen konnte. Das nach all dem Brassel packende WM-Finale im Männerfußball.

Argentiniens Lionel Messi küsst den WM-Pokal.
Foto: Dpa / Robert Michael

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.