1. Startseite
  2. Kultur
  3. Nelly Sachs - die Dichterin, die dem Holocaust entkam

127. Geburtstag

10.12.2018

Nelly Sachs - die Dichterin, die dem Holocaust entkam

Nelly Sachs könnte heute 127. Geburtstag feiern. Google widmet der deutsch-schwedischen Literatur-Nobelpreisträgerin ein Doodle.
Bild: dpa/Archiv

Nelly Sachs könnte heute 127. Geburtstag feiern. Google widmet der deutsch-schwedischen Literatur-Nobelpreisträgerin ein Doodle.

Nelly Sachs und ihr 127. Geburtstag sind Goodle heute ein eigenes Doodle wert. Damit würdigt der Suchmaschinengigant eine Frau, die Geschichte schrieb - und dafür unter anderem den Nobelpreis für Literatur verliehen bekam.

Nelly Sachs, die eigentlich Leonie Sachs hieß, wurde am 10. Dezember 1891 in Berlin geboren und wuchs als Fabrikantentochter behütet im Kreis ihrer liberal-jüdischen Familie auf. Schon früh schrieb Sachs Gedichte, ihren ersten Gedichtebank veröffentlichte sie mit Unterstützung des Schriftstellers Stefan Zweig.

Dann kam der Horror der Judenverfolgung in Deutschland auch über Nelly Sachs. Seit 1938 hatte sich die junge Lyrikerin um ein schwedisches Visum für sich und ihre Mutter bemüht - der Vater war zuvor gestorben. Im Mai 1940 erhielt sie am selben Tag zwei Briefe: die lang ersehnten Papiere – und den Befehl, sich zum „Arbeitsdienst“ zu melden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Mit einem der letztmöglichen Flieger gelangt Sachs nach Schweden. "Durch die furchtbare Tragödie geliebtester Menschen bis ins Letzte erschüttert und kaum mehr lebensfähig", fand sie erst als über 50-Jährige im Stockholmer Exil zu ihrer literarischen Größe. Immer wieder widmete sie sich fortan in ihren Gedichten dem Grauen des Holocaust.

127. Geburtstag von Nelly Sachs

Während sie sich mit der Arbeit als Wäscherin über Wasser hält, beginnt Nelly Sachs im Exil Schwedisch zu lernen und schwedische Lyrik zu übersetzen. Unter diesem Einfluss wuchs ihre sprachliche Ausdruckskraft. Und ihr Werk fand weltweit Anerkennung: Als erste Frau erhielt sie 1965 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, bereits vier Jahre zuvor stiftete die Stadt Dortmund den Nelly-Sachs-Preis und verlieh ihn der Namensgeberin. 1966 wurde sie mit dem Literaturnobelpreis geehrt, als bisher einzige in Deutschland geborene Frau.

In ihren letzten Jahren zog sich Nelly Sachs wieder aus der Öffentlichkeit zurück. Am 12. Mai 1970 starb sie nach einer jahrelangen, immer wieder aufbrechenden psychischen Krankheit mit 78 Jahren in Stockholm.

Google erinnert zum 127. Geburtstag mit einem Doodle an Nelly Sachs. (AZ)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Gus Backus gestorben
Schlagersänger

Gus Backus ist tot

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen