Newsticker
RKI: 17.419 Neuinfektionen - Sieben-Tage-Inzidenz fällt auf 103,6
  1. Startseite
  2. alfa unplatziert
  3. Dillingen: Ein schöner Plan, ein großes Chaos - was jetzt?

Dillingen
18.10.2019

Ein schöner Plan, ein großes Chaos - was jetzt?

Was, wenn die schönen Pläne durchkreuzt werden?
Foto: Detlef, Fotolia (Symbolbild)

Was ein Maler und sein Beinahe-Sturz mit unserem Alltag zu tun hat. Dillingens Pfarrerin Sabine Verron-Kleiner über unerwartete Ereignisse und hilfreiche Striche.

Liebe Leserinnen und Leser,

der englische Maler Thornbill malte das Innere der Kuppel in der St.-Pauls-Kathedrale in London aus. Nach harter Arbeit ging er auf dem Gerüst rückwärts, um zu sehen, wie die Bilder aus der Entfernung wirkten. Seinen Blick auf die Malerei gerichtet, ging er so weit zurück, dass er bis zum Rand des Gerüstes gekommen war, ohne es zu bemerken. Noch einen halben Schritt weiter, und er wäre abgestürzt. Ein Malergehilfe bemerkte die Gefahr, ergriff einen Pinsel und zog über das wunderbare Gemälde einen breiten Strich.

Erst war der Maler voller Zorn

Voller Zorn sprang der Maler vorwärts, um den Gehilfen vom Bild zurückzureißen. Sein Zorn wandelte sich aber in Dankbarkeit, als der Gehilfe sagte: „Herr, dadurch, dass ich das Bild verdarb, habe ich Ihnen das Leben gerettet. Hätte ich nur gerufen, so hätten Sie sich vermutlich umgedreht und wären abgestürzt.“

Auch uns wird oft ein Strich durch die eigene Vorstellung gemacht

So treffen uns manchmal unerwartete Ereignisse. Sie machen einen Strich durch unsere eigenen Lebensbilder und -vorstellungen, um uns letztlich vor dem Sturz in den Abgrund zu bewahren. Wir Menschen lieben es nämlich, unser Leben durchzuplanen. Beruflich und privat.

Da schmiedet man schöne Pläne, stellt sich in Gedanken schon vor, wie es sein könnte, wenn … und dann kommt es anders als geplant. Eine Krankheit, ein Unfall oder ein überraschender Stellenwechsel im Beruf bringen die eigenen Pläne durcheinander. Unerwartete Ereignisse, Umstände machen uns einen Strich durch die Rechnung. Sicher, Pläne sind wichtig. Pläne geben Sicherheit. Aber das Leben lehrt uns, dass wir Pläne schmieden können, ihre Erfüllung aber letztlich nicht in der Hand haben. Wilhelm Busch hat wohl recht mit seinem Spruch: Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt.

Da ist das Unbeständige - und da die Beständigkeit

Der Unbeständigkeit menschlicher Pläne stellt die Bibel die Beständigkeit Gottes gegenüber. Da heißt es bei Jesaja: Bis in euer Alter bin ich derselbe, und ich will euch tragen, bis ihr grau werdet. Diese Beständigkeit Gottes gibt mir Kraft und Sicherheit. Sie bewahrt mich vor dem Absturz, wenn ich mich von eigenen Plänen trennen muss und die Umstände mir einen Strich durch meine Lebensbilder, Pläne und Vorstellungen machen.

Man darf auch mal etwas planlos sein

Sie gibt mir auch Mut, wieder neue Pläne zu schmieden und ab und zu auch etwas planlos sein zu dürfen.

So wünsche ich Ihnen die Offenheit für Überraschungen und die innere Gelassenheit, wenn in dieser Woche nicht alles nach Plan läuft.

Ihre Sabine Verron-Kleiner, Pfarrerin am Johann Michael Sailer Gymnasium, Dillingen

Lesen Sie dazu auch: Früher spürte sie immer, „dass etwas fehlte“

Was wir von Michelangelo lernen können Der Klosterring im Herzen von Unterliezheim

So findet man in Dillingens Kirchen seine innere Mitte

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren