Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Mindelheim
  3. Hochwasser: Weiter Verkehrsbehinderung in Bad Wörishofen

Bad Wörishofen
10.06.2024

Wichtige Zufahrt bleibt gesperrt: Geflutete Unterführung sorgt für Unmut

Die Unterführung zwischen der Staatsstraße 2015 und dem Gewerbegebiet von Bad Wörishofen in Richtung Therme bleibt gesperrt. In der Unterführung steht weiterhin Wasser.
Foto: Markus Heinrich

Auch Tage nach der Flutkatastrophe ist in Bad Wörishofen kein Durchkommen an einer entscheidenden Stelle. Manche wollen das nicht glauben – und geraten in Gefahr.

Die Hochwasser-Katastrophe am letzten Wochenende der Pfingstferien ist nun schon wieder eine Weile her, doch in Bad Wörishofen gibt es weiterhin ein deutlich sichtbares Problem. Eine wichtige Unterführung bleibt gesperrt, das sorgt zunehmend für Unmut. Die Feuerwehr habe bereits mehrere Fahrzeuge aus dem Wasser bergen müssen, berichtet Bürgermeister Stefan Welzel (CSU). Er appelliert an alle, sich unbedingt an die Absperrungen zu halten.

Die Bahn-Unterführung der Rudolf-Diesel-Straße in Bad Wörishofen ist normalerweise viel befahren. Sie gehört zu den wichtigsten Zufahrten nach Bad Wörishofen. Vom Kreisverkehr Nord der Staatsstraße 2015 führt die Rudolf-Diesel-Straße beispielsweise direkt zur Therme Bad Wörishofen und ins Gewerbegebiet von Bad Wörishofen mit Einkaufsmärkten und Baumärkten. Seit dem Hochwasser-Wochenende am Schluss der Pfingstferien ist die Unterführung allerdings gesperrt. Deutlich sichtbar steht dort weiterhin das Wasser. Der Verkehr verlagert sich deshalb und fließt seit Tagen vor allem über die Kirchdorfer Straße in Bad Wörishofens Innenstadt. Dort bilden sich zeitweise Staus vom Kreisverkehr der Thermenallee im Gewerbegebiet bis zum Kreisverkehr an der Türkheimer Straße. Entsprechend verärgert reagieren mittlerweile manche Bürgerinnen und Bürger. "Warum pumpt das niemand ab?", schreibt einer. Am Wochenende wurde vermehrt die Frage laut, ob man das Wasser nicht einfach in mehreren Schritten abpumpen oder mit Fässern aus der Landwirtschaft abtransportieren könne. 

Vergebliche Versuche, das Wasser in der Unterführung abzupumpen

Die Unterführung gehöre zur Kreisstraße MN 23, teilte Bürgermeister Stefan Welzel auf Nachfrage mit. "Anders als die Unterführung beim Skylinepark, die durch den Wörthbach überflutet worden war, handelt es sich bei der Bahn-Unterführung um Grundwasser." 

Am Waldsee in Bad Wörishofen ist die Lage kritisch.
79 Bilder
Aktuelle Bilder vom Hochwasser im Unterallgäu
Foto: Thorsten Bringezu, Kathrin Elsner, Ulf Lippmann, Ulla Gutmann, Johannes Högel, Bernd Feil, Vivien Last, Andy Zündt

Er selbst habe am Sonntag, 2. Juni, die Information erhalten, dass dort viel Wasser stehe. Deshalb habe er mit der Landkreisverwaltung Kontakt aufgenommen. "In Abstimmung mit Frau Dr. Maria Bachmaier hat dann der Bauhof der Stadt Bad Wörishofen in Amtshilfe die Kreuzung gesperrt", berichtet Welzel. "Es wurden dann nach den mir vorliegenden Informationen seitens des Landratsamts erste Abpumpversuche unternommen." Dabei blieb es nicht. "Am 7. Juni wurde nochmals vom Kreisbauhof mit einer großen F-Pumpe versucht, das Wasser aus der Unterführung zu bekommen", berichtet Welzel. "Das Wasser ließ sich abermals nicht absenken, da beständig Grundwasser aus den umgebenden Schichten nachfließt."

Welzel bittet unbedingt um Vorsicht. "Es wird nochmals dringend empfohlen, Absperrungen zu beachten und nicht durch hoch stehendes Wasser zu fahren", schreibt der Bürgermeister. "Die Autofahrer bringen sich sonst selbst in Gefahr und es drohen Motorschäden. Die Einsatzkräfte mussten in Bad Wörishofen bereits mehrere Fahrzeuge bergen." 

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

11.06.2024

Stellt einfach 2 alte PKW´s (ohne Motor oder gefährliche Stoffe) in die überschwemmte Unterführung.