Newsticker
Labordaten von Biontech: Booster nötig für Schutz vor Omikron
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Lokalsport
  4. Basketball: Bei den Spielen von Ratiopharm Ulm wird es wieder leerer

Basketball
23.11.2021

Bei den Spielen von Ratiopharm Ulm wird es wieder leerer

Ein paar Trommler werden wohl auch in Zukunft rein dürfen. Aber so voll wie noch am Sonntag gegen Berlin wird es wohl vorerst nicht mehr.
Foto: Horst Hörger

Plus Auch wenn der Ulmer Geschäftsführer vor sich hin tobt – Die Regeln werden verschärft und bis zum nächsten Heimspiel könnte sich die Situation weiter zuspitzen

Der Spielplan kommt Ratiopharm Ulm eigentlich entgegen: Die nächste Hausaufgabe in der Basketball-Bundesliga gegen Hamburg steht erst am 12. Dezember auf dem Programm. Es bleibt also eine Menge Zeit, um sich auf die in Bayern massiv verschärften Corona-Regeln einzustellen: Es dürfen nur noch geimpfte oder genesene Personen in die Halle, die zusätzlich einen negativen Schnelltest vorlegen. Sie müssen zudem Masken tragen und die Kapazität der Ratiopharm-Arena darf zu höchstens 25 Prozent ausgereizt werden. Mehr als 1500 Besucher dürfen also nicht rein, beim Heimspiel gegen Alba Berlin am vergangenen Sonntag war der Basketball-Tempel in Neu-Ulm noch beinahe ausverkauft.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.