1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Ein 58-Punkte-Mann für Ratiopharm Ulm

Basketball

19.07.2019

Ein 58-Punkte-Mann für Ratiopharm Ulm

Ein stolzer Moment: Tyler Harvey mit dem Siegerpokal der Summerleague in der Kabine der Memphis Grizzlies.
Bild: Sammlung Harvey

Neuzugang Tyler Harvey kann aus allen Lagen werfen. Ein ehemaliger Spieler nimmt Kurs auf die NBA

Der Dreier gehörte in der vergangenen Saison nicht zu den Stärken von Ratiopharm Ulm. Genau 293 Mal versenkten die Ulmer den Ball von jenseits der 6,75-Meter-Marke. Unwesentlich schlechter waren in der Basketball-Bundesliga nur der MBC (292) und Absteiger Jena (291). An der Behebung dieses Problems arbeiten das Management und der neue Trainer Jaka Lakovic in diesem Sommer. Der neue Center Grant Jerrett kann den Dreier gut, Tyler Harvey ist ebenfalls ein starker Werfer. Von draußen, aber auch aus jeder anderen Distanz. Gestern verkündeten die Ulmer die Verpflichtung des 26 Jahre alten und 1,93 Meter großen Amerikaners, der auf beiden Guard-Positionen eingesetzt werden kann für ein Jahr.

Der neue Spieler von Ratiopharm Ulm hat Europa-Erfahrung

Im Februar dieses Jahres hat Harvey in der amerikanischen G-League für die Mannschaft von Memphis Hustle 58 Punkte gegen Iowa erzielt, 36 davon mit fantastischen zwölf Dreiern. Auch sonst hatte er in seiner Karriere gute Quoten. Bei der Eastern Washington University waren es im Schnitt 23 Zähler und vier Dreier. Nur unwesentlich schwächer war seine Ausbeute bei den europäischen Stationen im italienischen Turin (Saison 2016/17) und französischem Antibes (2017/18).

Lob aus der NBA für den Neuen von Ratiopharm Ulm

Nach seinem 58-Punkte-Spiel gegen Iowa musste Harvey die letzten Monate der Saison in der G-League zwar wegen eines Fußbruchs aussetzen. Dass der aber prima ausgeheilt ist, das bewies er in der Summerleague in Las Vegas. Im Trikot des Turniersiegers Memphis Grizzlies kam der Linkshänder im Schnitt auf 14 Punkte. Das fiel auch Taylor Jenkins, dem NBA-Trainer der Grizzlies auf: „Es ist nie einfach, nach einer Verletzung zurückzukommen und er stand unter enormem Druck. Aber er hat das sehr gut gemacht, Dreier versenkt und die richtigen Entscheidungen getroffen.“

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Bei der Talentschau in Las Vegas hat sich übrigens auch Javonte Green im Dress der Boston Celtics präsentiert und er hat das offenbar sehr überzeugend getan. Der bisherige Ulmer hat jedenfalls anschließend einen sogenannten vorläufigen Zweijahres-Vertrag beim NBA-Verein bekommen. Ob er somit künftig tatsächlich für die Celtics spielt, das wird sich erst in ein paar Monaten entschieden. Sollte Green den Sprung in den endgültigen Kader schaffen, dann wären zwei ehemalige Ulmer zu Großverdienern in Boston geworden. Daniel Theis hat seinen Vertrag dieser Tage verlängert.

Dass Green zurück kommt, das ist damit jedenfalls ausgeschlossen. Ulm hat mit Seth Hinrichs, Grant Jerrett und Tyler Harvey jetzt drei Amerikaner unter Vertrag, drei weitere Ausländerpositionen sind also noch frei.

Das könnte auch Sie interessieren: Noch ein Ex-Ulmer, der es ganz nach oben geschafft hat

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren