Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. FV Illertissen mit Paukenschlag beim Spitzenreiter Eichstätt

Regionalliga Bayern

25.11.2018

FV Illertissen mit Paukenschlag beim Spitzenreiter Eichstätt

Der FV Illertissen hat den Überraschungs-Tabellenführer Eichstätt besiegt.
Bild: Roland Furthmair

Der FV Illertissen besiegt den VfB Eichstätt trotz zweier spontaner Ausfälle, die Trainer Marco Küntzel zu verkraften hat.

Beste Eigenwerbung für das Schlagerspiel kommenden Samstag gegen Bayern München hat der FV Illertissen am Samstag betrieben. Der 3:0 (2:0)- Sieg bei Spitzenreiter VfB Eichstätt war ein richtiger Paukenschlag. Den Grundstein legten die Illertisser schon in der ersten Halbzeit, nach der sie durch Tore von Volkan Celiktas und Maurizio Scioscia mit 2:0 führten. Als dann Felix Schröter bald nach der Pause den Vorsprung auf 3:0 ausbaute, war die Partie gelaufen.

Dabei hatte Trainer Marco Küntzel vor dem Spiel zwei weitere Hiobsbotschaften verkraften müssen. Sowohl Kapitän Manuel Strahler als auch Marco Hahn hatte die Grippe erwischt. Aber all diese personellen Rückschläge steckt seine Mannschaft derzeit einfach weg. Sie war zwar als klarer Außenseiter ins Spiel gegangen, zeigte aber von Beginn an keinerlei Respekt oder gar Angst.

Lesen Sie auch: So war die Stimmung beim FV Illertissen vor dem Spiel.

Mit aggressivem Pressing versuchten die Eichstätter, den Gegner von Beginn an unter Druck zu setzen. Ein gefährlicher Freistoß von Marcel Schelle nach elf Minuten, den Torhüter Kevin Schmidt aus dem Eck fischte, war aber zunächst die einzige Ausbeute. Dagegen setzten die Illertisser immer wieder zu gefährlichen Kontern an. Bei einem davon wurde Maurice Strobel vor dem Strafraum gefoult und Freistoßspezialist Volkan Celiktas traf direkt zum 1:0 (18.).

FV Illertissen gewinnt gegen VfB Eichstätt

Beinahe hätte der nächste Angriff des FVI erneut zum Erfolg geführt, doch Felix Schröter verfehlte wenig später das Tor. Als Benedikt Krug nach 25 Minuten im letzten Moment vor dem einschussbereiten Fabian Eberle gerettet hatte, holten die Illertisser zum nächsten Schlag aus. Maurizio Scioscia war nach einer halben Stunde bei einer Flanke von Moritz Nebel vor dem herauslaufenden Torhüter Luca Woloszyn am Ball und köpfte zum 2:0 ein. Beinahe hätte Burak Coban wenige Minuten vor der Pause für die endgültige Vorentscheidung gesorgt, doch sein Schuss landete am Pfosten.

Wer nach der Pause den großen Sturmlauf des Tabellenführers erwartet hatte, sah sich getäuscht. Im Gegenteil, in der 54. Minute sorgte Felix Schröter mit seinem neunten Saisontreffer für die endgültige Entscheidung. Maurice Strobel hatte ihn gekonnt in Szene gesetzt. Die Illertisser richteten nun ihr Hauptaugenmerk darauf, nichts zuzulassen und kein Risiko einzugehen. Das gelang bestens, für die Gastgeber gab es kaum ein Durchkommen. Hätten die Illertisser in der Folge ihre Kontermöglichkeiten konsequenter ausgespielt, wäre sogar ein vierter Treffer drin gewesen. „Es ist erfreulich, dass wir eine so starke Mannschaft wie Eichstätt mit drei Toren bezwingen konnten. Die drei Punkte sind hochverdient für uns“, sagte Küntzel.

FV Illertissen: Schmidt – Buchmann, Krug, Pangallo, Herzel – Scioscia (70. Zeller), Nebel, Celiktas (80. Wujewitsch), Coban – M. Strobel (86. Kazaryan), Schröter.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren