Newsticker
Heiko Maas bringt Regel-Lockerungen für Geimpfte ins Spiel
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Ratiopharm Ulm bekommt es mit einem Ausnahmespieler zu tun

Basketball

28.12.2020

Ratiopharm Ulm bekommt es mit einem Ausnahmespieler zu tun

Trae Bell-Haynes: Das Wunderkind der Bundesliga.
Bild: imago-images/Eibner

Ulm sollte gegen Crailsheim diesen unglaublichen Trae Bell-Haynes kontrollieren.

So einen Spieler hat Ratiopharm Ulm nicht. Aber einen Spieler wie Trae Bell-Haynes hat außer den Crailsheimer Merlins auch keine andere Mannschaft. Der 25 Jahre alte und 1,88 Meter große Kanadier ist mit 21,8 Punkten und 8,4 Assists pro Spiel sowohl der beste Werfer als auch der beste Vorlagengeber der Basketball-Bundesliga. Dazu kommen 4,5 Rebounds und angesichts dieser Zahlen natürlich der höchste Effektivitätswert. Wenn in dieser Saison der wertvollste Spieler gewählt wird, dann kann es eigentlich nur einen geben.

Gegner von Ratiopharm mit schon acht Siegen in dieser Saison

Abstimmen darf denn auch der Ulmer Trainer Jaka Lakovic. Der grübelt derzeit allerdings weniger über Wahlen nach, als vielmehr darüber, wie seine Mannschaft diesen Trae Bell-Haynes am Dienstag (Beginn 20.30 Uhr) im letzten Spiel des Jahres in Crailsheim unter Kontrolle kriegen könnte. Das Rezept von Lakovic: „Wir werden gegen Crailsheim als Team gut verteidigen müssen – es nur über die Eins-gegen-eins-Verteidigung lösen zu wollen, wird nicht reichen.“ Vielleicht ist dieser Kanadier aber ja derzeit auch einfach gar nicht zu stoppen. Rasta Vechta hat es am Sonntag auch probiert, Bell-Haynes führte Crailsheim trotzdem mit 23 Punkten, sieben Rebounds und fünf direkten Korbvorlagen zum 98:81-Sieg. Es war der achte Erfolg im neunten Saisonspiel – die Mannschaft aus dem Landkreis Schwäbisch Hall knüpft also trotz vieler personeller Veränderungen nahtlos an die vergangene Überraschungssaison an.

Lesen Sie auch: So lief das Spiel von Ratiopharm Ulm gegen Oldenburg

Das Spiel zwischen Crailsheim und Ulm ist übrigens Teil eines TV-Experiments: Der übertragende Sender Magenta-Sport bietet erstmals eine Konferenzschaltung an. Zeitgleich wird immer wieder zu Hamburg gegen Ludwigsburg und zur Euroleague geschaltet. Wem das alles zu viel ist, der kann sich natürlich auch ganz klassisch nur ein Spiel anschauen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren