Newsticker

USA: Fünf Millionen gemeldete Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lokalsport
  4. Sie fühlen sich wohl in der neuen Heimat von Ratiopharm Ulm

Basketball

15.07.2020

Sie fühlen sich wohl in der neuen Heimat von Ratiopharm Ulm

Die Hände zum Himmel: Die Mitarbeiter von Ratiopharm Ulm und von BBU‘01 sind in ihre neuen Büros im Orange-Campus eingezogen.
Bild: Harry Langer

Mitarbeiter beziehen die Büros im Orange-Campus. Der Sportdirektor und der Bundesliga-Trainer von Ratiopharm Ulm teilen sich einen Raum

Nach jahrelanger Planung, diversen kommunalpolitischen Auseinandersetzungen und einer Bauzeit von 20 Monaten war es jetzt so weit: Der Basketball-Bundesligist Ratiopharm Ulm und der Vereins BBU‘01 sind mit ihren Mitarbeitern als erste Mieter in den Orange-Campus eingezogen. Auf Ebene zwei des fünfstöckigen Bürogebäudes und im ersten Stock des direkt angrenzenden Hallenkomplexes haben rund 50 Menschen ihr neues berufliches Zuhause gefunden. Nico Keller, der als dienstältester Mitarbeiter schon seit der Gründung des Vereins im Sommer 2001 dabei ist, sagt: „Es ist noch lange nicht alles perfekt und wir werden den Sommer über noch viel zu tun haben. Aber es wird sofort klar, welche Möglichkeiten wir hier haben.“

In der neuen Heimat von Ratiopharm Ulm ist jetzt schon eine Menge los

Direkt über dem Büro des Vereins mit seinen rund 3500 Mitgliedern hat Sportdirektor Thorsten Leibenath seinen Schreibtisch eingerichtet. Er teilt sich mit Chris Ensminger, Anton Gavel und Bundesliga-Cheftrainer Jaka Lakovic ein Büro und weiß die räumliche Nähe zu schätzen. „Wir haben in allen Bereichen kurze Wege, können uns täglich direkt abstimmen und so noch besser zusammenarbeiten“, schwärmt Leibenath, der von seinem Büro aus direkt in die Haupthalle blicken kann. Obwohl das reguläre Vereinstraining erst nach den Sommerferien im Orange-Campus stattfinden wird, ist in dem Gebäude mit seiner Grundfläche von 8000 Quadratmetern schon jetzt eine Menge los.

Eröffnung des Orange-Campus wird später gefeiert

Im Foyer wurde die Wall of Fan installiert, nur einige Meter davon entfernt bereitet sich das Fitnessstudio Orange-Gym auf seine Eröffnung im Oktober vor und auch der Gastrobereich wird bis dahin fertig sein. Und während im Bürogebäude nach und nach die Mieter einziehen, wird die Konferenzebene im ersten Stock bereits Ende Juli eingeweiht. „Wenngleich es unheimlich wehtut, dass wir derzeit kein großes Eröffnungsfest feiern können, verleiht uns der Einzug in den Orange-Campus unheimlich viel Energie“, freut sich Geschäftsführer Andreas Oettel über die neue Heimat. Er verspricht: „Sobald es möglich ist, holen wir die Eröffnungsfeierlichkeiten nach.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Eine gute Gelegenheit wäre die Gala zur Eröffnung der Bundesligasaison, die Ratiopharm Ulm traditionell in festlichem Rahmen und bisher immer im September zelebriert. Dass die Mannschaft den geladenen Gästen in diesem Jahr im Orange-Campus vorgestellt werden soll, das ist schon seit längerer Zeit vorgesehen. Abzuwarten bleibt, ob sich dieser Plan in Corona-Zeiten realisieren lässt. Aber es eilt diesmal ja auch nicht. Wie bereits berichtet, beginnt die Bundesliga-Saison erst Anfang November, Zuschauer sollen dann zugelassen werden. Zuvor wird der komplette Pokal-Wettbewerb ausgespielt. Die allerersten Partien in der neuen Saison wird Ratiopharm Ulm im Eurocup bestreiten.

Lesen Sie auch: So plant die Basketball-Bundesliga den Neustart

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren