Newsticker

Corona-Neuinfektionen mit 23.449 Fällen leicht über Vorwochenniveau
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Die besten Azubis ausgezeichnet

IHK

07.11.2017

Die besten Azubis ausgezeichnet

Die besten Absolventen aus dem Landkreis Donau-Ries wurden von der IHK Schwaben in Augsburg ausgezeichnet von Steffen Tölzer, Kapitän der Augsburger Panther (links), und Dr. Andreas Kopton, Präsident der IHK Schwaben (rechts).
Bild: Andreas Emmert

Die Erfolgreichsten aus dem Landkreis Donau-Ries bekommen eine Urkunde

Die IHK Schwaben hat die besten Auszubildenden des Wirtschaftsraums Augsburg und Nordschwaben ausgezeichnet. 123 Absolventen erhielten vor rund 420 Festgästen ihre Urkunden – überreicht unter anderem von Eishockeystar Steffen Tölzer. 3728 nordschwäbische Azubis hatten 2017 ihre Prüfung abgelegt. Die jeweils besten jedes Ausbildungsberufs wurden nun für ihre hervorragenden Leistungen ausgezeichnet.

IHK-Präsident Andreas Kopton hob vor rund 420 Gästen die Bedeutung von guter Bildung als Grundbedürfnis des Menschen hervor und betonte die weltweit einmalige duale Ausbildung in Deutschland. Er lobte die Investition der Betriebe in ihren Nachwuchs, in das „Gemeinschaftsprojekt Prüfungen“ und die Leistung der Berufsschulen. Als dritten Partner nannte er die IHKs, die im ganzen Land für einheitliche Standards in der betrieblichen Ausbildung sorgten.

Auch für Augsburgs Landrat Martin Sailer ist Bildung eine Herzensangelegenheit. Gerade jetzt, da der Fachkräftemangel angekommen ist, sei die berufliche Bildung ein Garant, gilt es den Wirtschaftsstandort für die Zukunft zu sichern. Deshalb freue es ihn, dass 24 Prozent der besten Absolventen nach dem Gymnasium eine duale Ausbildung machten. Wie wichtig eine Ausbildung selbst für einen Profisportler ist, erläuterte Tölzer. Ein heftiger Check verletzte ihn schwer, eine Fortführung der Karriere stand infrage. Geholfen habe der Gedanke, seinen Beruf als Fachkraft für Lagerwirtschaft wieder aufgreifen zu können. An die Auszubildenden appellierte er, dass nicht immer nur der Sieg, sondern allein Leistung und das Ziel vor Augen zählten. Und das am besten im Team. Ein Stichwort, das Oliver Heckmann, Leiter des Geschäftsbereiches Berufliche Bildung der IHK Schwaben, in seinem Schlusswort aufgriff, als er den Automanager Bernd Pischetsrieder zitierte: Die Summe der Einzelleistungen ist nie so hoch wie die Leistung des Teams. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren