Bündnis 90 / Die Grünen
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Bild: Sauer, dpa

Auf dieser Seite finden Sie unsere Artikel rund um die Bundespolitik von Bündnis 90 / Die Grünen. Damit verpassen Sie keine News und keine Hintergründe rund um die Partei. Die heutige Grüne ist 1993 aus zwei Gruppen hervorgegangen - aus den Grünen, die 1980 gegründet wurden, und aus dem Bündnis 90, zu dem sich 1991 Bürgerbewegungen und Oppositionsgruppen in der DDR zusammengeschlossen hatten.

 

Von 1998 bis 2005 bildeten die Grünen zusammen mit der SPD die Bundesregierung. Seitdem ist sie wieder Oppositionspartei im Bundestag. Bündnis 90 / Die Grünen ist aber in mehreren Bundesländern an den Regierungen beteiligt und stellt mit Winfried Kretschmann in Baden-Württemberg den Ministerpräsidenten.

 

Die Parteivorsitzenden sind aktuell Annalena Baerbock und Robert Habeck. Es gibt aber auch viele weitere prominente Grünen-Politiker - darunter Claudia Roth, Renate Künast, Cem Özdemir und Anton Hofreiter. Im Mittelpunkt des Wahlprogramms der Partei stehen Klimaschutz und Gerechtigkeit. Verfolgte sie in ihrer Anfangszeit noch radikal ökologische Forderungen, betreibt sie mittlerweile eine pragmatischere Politik. Alle News rund um die Politiker und die Entwicklungen bei den Grünen lesen Sie hier.

Artikel zu "Bündnis 90 / Die Grünen"

Die SPD hat im vergangenen Jahr fast 20.000 Mitglieder verloren.
Parteien

CDU und SPD verlieren Mitglieder - Grüne legen deutlich zu

Mitgliederentscheide, Koalitionsstreit, Fridays for Future: Die Parteien im Bundestag standen 2019 vor großen Themen. Einige haben viele neue Mitglieder hinzugewonnen - andere deutlich verloren.

Außenminister Heiko Maas (SPD) spricht auf der Luftwaffenbasis in Jordanien mit deutschen Soldatinnen und Soldaten.
Iran-Konflikt

Grüne kritisieren Außenminister Maas in Iran-Konflikt als zu passiv

Exklusiv Die Grünen kritisieren das Vorgehen des Außenministers im Iran-Konflikt. Dort heißt es: „Deutschland könnte viel mehr tun“.

Mobilfunkmast: Die Grünen wollen ein Recht auf lückenlose Mobilfunkabdeckung durchsetzen.
Als "Pflichtdienst"

Zeitung: Grüne wollen Recht auf Mobilfunk durchsetzen

Die Grünen wollen sich nach einem Medienbericht im Bundestag für ein Recht auf Mobilfunk einsetzen.

Zum 40. Geburtstag denken die Grünen darüber nach, sich umzubenennen und das ostdeutsche Bündnis 90 zumindest teilweise zu streichen.
Bald nur noch "Bündnisgrüne"?

Die Grünen diskutieren zum 40. über neuen Parteinamen

Wenn das Bündnis 90 teilweise aus dem Parteinamen der Grünen verschwindet - führt das nicht zu einem Aufruhr bei den Bürgerrechtlern aus der ehemaligen DDR? Offenbar nicht: Marianne Birthler, eine von ihnen, hat die Änderung vorgeschlagen.

Die Grünen werden 40 Jahre alt. Einst galten sie als revolutionäre Antiparteien-Partei, doch mittlerweile sind sie im Establishment angekommen.
40 Jahre Grüne

Die Grünen werden 40: Wie war das damals?

Sie begannen als Antiparteien-Partei, heute sind sie Establishment. Sechs Mitglieder und zwei Ehemalige gewähren einen Blick hinter die Kulissen.

Auf dem Weg zur Macht: Grünen-Chef Werner Kogler (links), Finanzminister Gernot Blümel (Zweiter von links) und ÖVP-Kanzler Sebastian Kurz.
Analyse

Wie grün wird Österreichs Regierung wirklich?

Im konservativ-grünen Bündnis ist die Macht klar zugunsten der ÖVP verteilt. Erste Konflikte drohen bereits.

Bundeskanzler Sebastian Kurz (l, ÖVP) und Vizekanzler Werner Kogler (Grüne).
Neue Regierung in Österreich

Mit 33 zum zweiten Mal Kanzler: Kurz wieder an der Spitze

Er gehe mit "einem guten Gefühl" in die Premieren-Koalition mit den Grünen, meinte Sebastian Kurz unmittelbar vor der Vereidigung. Mal sehen, ob zumindest diese Koalition die ganze Legislaturperiode hält.

Der Grünen-Vorsitzende Robert Habeck, die Hamburger Spitzenkandidatin Katharina Fegebank und die Vorsitzende Annalena Baerbock nach dem Beginn der Jahresauftakt-Klausur.
Klausur in Hamburg

Grüne wollen Öko-Umbau der Industrie besser fördern

Beim Umwelt- und Klimaschutz trauen die Wähler den Grünen meistens viel zu, in der Wirtschaftspolitik eher weniger. Vor der Hamburger Bürgerschaftswahl wollen Spitzenkandidatin Fegebank und die Parteichefs das ändern.

Grünen-Spitzenkandidatin Katharina Fegebank: «Grün-Rot ist eindeutig mein Favorit.».
Bürgerschaftswahl im Februar

Hamburger Grünen-Spitzenkandidatin für Grün-Rot

Grün-Rot statt Rot-Grün? Die Hamburger Grünen-Spitzenkandidatin Katharina Fegebank sieht ihre Partei bereits als Gewinnerin der Bürgerschaftswahl im Februar. Das wäre das Aus für den Ersten Bürgermeister Peter Tschentscher - denn der will nicht zum Juniorpartner degradiert werden.

Österreichs Ex-Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Grünen-Chef Werner Kogler.
Österreich

ÖVP und Grüne einigen sich auf erste türkis-grüne Regierung

Seit dem Wahlabend im September standen in Österreich die Zeichen auf türkis-grün. Drei Monate später haben ÖVP und Grüne eine Einigung erzielt.

Am Freitag räumten die künftigen Koalitionspartner in Österreich wieder einige Hindernisse aus dem Weg.
Österreich

Schwarz-Grün ist in Wien fix: Kurz steht vor zweiter Amtszeit als Kanzler

Die Regierung in Wien wird wohl schwarz-grün, die Parteispitzen vermelden einen Durchbruch. Sebastian Kurz kann sich bald erneut zum Kanzler wählen lassen.

"Defender Europe 2020" ist das größte Militär-Manöver in Deutschland seit 25 Jahren.
"Defender Europe 2020"

Kritik an größtem Militär-Manöver in Deutschland seit 25 Jahren

Exklusiv 37.000 Soldaten sollen an der groß angelegten US-Militärübung in Deutschland, Polen und dem Baltikum beteiligt sein. Kritik kommt von der Opposition.

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU).
Linksruck der SPD

Söder: Bei SPD-Austritt aus GroKo wären Grüne in der Pflicht

CSU-Chef Söder sieht in Deutschland dringenden Modernisierungsbedarf - und spricht von einem Land, das sich selbst blockiert und lähmt. Mit Blick auf ein mögliches Scheitern der Groko würden aus Söders Sicht die Grünen in den Fokus rücken.

Markus Söder peilt im Fall des Endes der Groko eine Zusammenarbeit mit den Grünen an.
Bundesregierung

Söder sieht bei Groko-Aus die Grünen in der Pflicht

Was passiert im Fall des Scheiterns der Groko? Minderheitsregierung? Neuwahlen? Markus Söder bevorzugt eine andere Lösung.

Michael Kellner, Politischer Bundesgeschäftsführer der Grünen.
Bruch der Kenia-Koalition?

Bundes-Grüne: CDU Sachsen-Anhalt "dreht nach rechts durch"

Die Affäre um einen CDU-Kreispolitiker mit Neonazi-Kontakten in Sachsen-Anhalt belastet die Kenia-Koalition. Die Landes-CDU will den Fall nun aufarbeiten. Die Grünen in Berlin gießen Öl ins Feuer.

In Deutschland gibt es bisher keine Mehrheit für ein Tempolimit.
Kommentar

Tempolimit-Debatte: Es wird Zeit für nachhaltige Entschleunigung

Die Debatte um ein Tempolimit ist in Deutschland so alt wie die Autos schnell sind. Dabei geht es längst nicht mehr um "freie Fahrt für freie Bürger".

Grünen-Spitzenpersonal in Hamburg: Bürgermeisterkandidatin Katharina Fegebank und Fraktionschef Anjes Tjarks.
Umfrage

SPD und Grüne fast gleichauf in Hamburg - AfD bei 7 Prozent

Gut zwei Monate vor der Bürgerschaftswahl in Hamburg liegen SPD und Grüne einer Umfrage zufolge nahezu gleichauf.

Carsten Linnemann Ende November beim CDU-Bundesparteitag in Leipzig.
Ausgleich für Unternehmen?

Debatte um Klimapaket geht weiter

Auch nach der Grundsatzeinigung von Bund und Ländern bewegt das Klimapaket weiter die Gemüter. Und nicht allen gefällt der Kompromiss.

Bund und Länder haben sich geeinigt: Der CO2-Preis soll zum 1. Januar 2021 von derzeit 10 auf 25 Euro steigen.
Kommentar

Der Klima-Kompromiss ist ein beruhigendes Signal in einer aufgeheizten Debatte

Nach dem Gerangel der letzten Wochen reißen sich Union und SPD am Riemen – und einigen sich mit den Grünen auf einen guten Kompromiss.

Sven Giegold ist Sprecher der Grünen im Europaparlament. Er fordert mehr Initiative für Klimaschutz von Deutschland und der EU.
Exklusiv

Grüne fordern: Kein EU-Handelsabkommen mehr ohne Klimaschutz

Exklusiv Das Ergebnis der Weltklimakonferenz in Madrid war kein großer Wurf. Die Grünen fordern nun mehr Einsatz von Deutschland und der EU - auch von Kanzlerin Angela Merkel.

Sebastian Striegel, Mitglied des Landtags Sachsen-Anhalt: Im Koalitionsstreit um den CDU-Kreispolitiker Möritz in Sachsen-Anhalt haben die Grünen ihren Willen bekräftigt, das Bündnis mit CDU und SPD fortzusetzen.
Streit um CDU-Kreispolitiker

Grüne bekennen sich zur Kenia-Koalition in Sachsen-Anhalt

Im Koalitionsstreit um die Neonazi-Verstrickungen von CDU-Kreispolitiker Möritz gibt es nach der Eskalation nun Zeichen der Entspannung. Die Grünen fordern eine Rückkehr zur Sachpolitik. Die Personalie Möritz sei vor allem Sache der CDU.

Zerbricht die Kenia-Koalition in Sachsen-Anhalt an der Neonazi-Vergangenheit eines CDU-Kreispolitikers?
Sachsen-Anhalt

Neonazi-Vergangenheit von CDU-Mann gefährdet Koalition in Magdeburg

Zerbricht die Koalition in Sachsen-Anhalt an der Neonazi-Vergangenheit des CDU-Politikers Möritz? SPD und Grüne vermissen bei der CDU eine klare Abgrenzung nach rechts.

CDU-Landeschef Holger Stahlknecht droht mit einer Aufkündigung der Kenia-Koalition in Sachsen-Anhalt, sollten sich die Grünen nicht für einen Post in den sozialen Medien entschuldigen.
Sachsen-Anhalt

Kritik an CDU-Mann Möritz - CDU stellt Kenia-Koalition in Frage

CDU-Politiker Robert Möritz sieht sich mit Extremismus-Vorwürfen konfrontiert. Das belastet Sachsen-Anhalts junge Kenia-Koalition.

Das Symbolfoto zeigt eine Demonstration von Neonazis.
Sachsen-Anhalt

CDU-Politiker auf Neonazi-Demo: Grüne fordern Reaktion

Die Grünen in Sachsen-Anhalt haben im Fall des bei einer Neonazi-Demo als Ordner aufgetretenen CDU-Kreispolitikers Robert Möritz ihren Koalitionspartner zum Handeln aufgefordert.

CSU-Verkehrsminister Andreas Scheuer im Bundeskabinett: "Nach meiner Kenntnis war das nix Konkretes."
Pkw-Maut

Hätte sich Scheuers Maut-Debakel leicht verhindern lassen?

Exklusiv Laut einem vertraulichen Papier stand Verkehrsminister Andreas Scheuer bei der Auftragsvergabe nicht unter Zeitdruck. Die Grünen werfen ihm falsche Behauptungen vor.