Bundeswehr
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Foto: Michael Kappeler, dpa

Auf dieser Seite finden Sie gebündelt alle News zur Bundeswehr. Die aktuellen Nachrichten folgen weiter unten. Hier lesen Sie zunächst einmal die allgemeinen Informationen zu den Streitkräften der Bundesrepublik Deutschland und ihren zivilen Behörden.

Die Bundeswehr ist die Armee Deutschlands. Organisatorisch ist sie ein Geschäftsbereich des deutschen Bundesministeriums der Verteidigung. Sie besteht aus den Streitkräften, den zivilen Organisationsbereichen sowie unmittelbar nachgeordneten Dienststellen.

Die Streitkräfte wiederum setzen sich aus den Teilstreitkräften Marine, Luftwaffe und Heer zusammen. Außerdem gehören die sogenannte Streitkräftebasis, der Zentrale Sanitätsdienst der Bundeswehr sowie der 2017 eingerichtete „Cyber- und Informationsraum“ zum militärischen Bereich der Organisation.

Die zivilen Organisationsbereiche sind Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung, Infrastruktur, Umweltschutz sowie Dienstleistungen und Personal. Auch die Militärseelsorge und die Rechtspflege gehören zu diesem nichtmilitärischen Teil der Bundeswehr.

Die Streitkräfte unterstehen im Frieden der Befehls- und Kommandogewalt des Bundesministers oder der Bundesministerin der Verteidigung. Im Verteidigungsfall übernimmt die Bundeskanzlerin oder der Bundeskanzler diese Funktion.

Die Bundeswehr wurde zehn Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs und der deutschen Kapitulation gegründet. Als ihr Geburtshelfer gilt der Kalte Krieg – die verschärfte Konfrontation zwischen der westlichen Welt und der Sowjetunion in den 1950er Jahren war einer der wesentlichen Gründe für die Schaffung einer neuen Armee in Westdeutschland. Das exakte Datum zum Beschluss der damals innenpolitisch hoch umstrittenen Wiederbewaffnung ist der 5. Mai 1955. Am 12. November 1955 erfolgte die Vereidigung der ersten 101 Freiwilligen, seit April 1956 heißt die bis dahin oft „Neue Wehrmacht“ genannte Armee offiziell „Bundeswehr“.

Die Bundesrepublik ist seit Mai 1955 Mitglied der NATO, die Bundeswehr kann aber auch innerhalb der Europäischen Union und für die Vereinten Nationen tätig werden. Seit 1990 wird sie zu friedenserhaltenden und -sichernden Maßnahmen außerhalb Deutschlands eingesetzt.

Die Öffnung der Bundeswehr für Frauen zum freiwilligen Dienst als Berufssoldatin oder Soldatin auf Zeit in allen Bereichen der Streitkräfte fand im Jahr 2001 statt. Sie geht auf eine Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs zurück. Bereits 1975 war die Bundeswehr für Frauen geöffnet worden, sie durften aber zunächst nur im Sanitäts- und Militärmusikdienst arbeiten.

Heute sind knapp 265.000 Männer und Frauen bei der Bundeswehr beschäftigt (Quelle: BMVg, Stand September 2020). Insgesamt leisten dort über 180.000 Soldatinnen und Soldaten ihren Dienst.

Als Armee der Bundesrepublik ist die Bundeswehr selbstverständlich fast täglich in den Medien vertreten. Hier finden Sie dazu die aktuellen News und Nachrichten:

Artikel zu "Bundeswehr"

Eine Familie auf dem Rollfeld des Flughafens der Provinzhauptstadt Pemba. In Mosambik sind nach Angaben des Welternährungsprogramms (WFP) annähernd eine Million Menschen infolge von Terror und Gewalt vom Hunger bedroht.
Islamistische Rebellen

EU erwägt Anti-Terror-Einsatz in Mosambik

Im Norden Mosambiks verüben islamistische Rebellen brutale Angriffe. Zuletzt musste der französische Energiekonzern Total 1000 Mitarbeiter in Sicherheit bringen. Kommt es zu einem EU-Militäreinsatz?

Sohrab Mayel (rechts), sein Vater und sein Onkel im Krankenwagen mit den Särgen der Ehefrau und des Sohnes auf dem Weg zum Friedhof.
Afghanistan-Konflikt

Vater trauert in Afghanistan: „Wäre gerne mit ihnen gestorben“

Plus Sohrab Mayel hat bei einem Anschlag seinen Sohn und seine schwangere Frau verloren. Jetzt ziehen auch noch die Nato-Truppen ab. Das Land steht vor dem Kollaps.

Die Nato zieht aus Afghanistan ab - die politische Zukunft des Landes ist ungewiss.
20 Jahre Einsatz

Internationale Truppen beginnen Abzug aus Afghanistan

Die internationalen Truppen in Afghanistan packen nun auch offiziell. Für mögliche Angriffe der Taliban während des Abzugs werden schwere Waffen und zusätzliche Kräfte bereitgehalten.

Zwei Demonstranten stehen mit einem Schild - «Veteranen für Recht und Freiheit» - auf der Straße des 17. Juni in Berlin.
Corona-Proteste

Ministerium distanziert sich von Telegram-Gruppe

Eine selbst ernannte Veteranen-Gruppe als Teil der Corona-Protestbewegung wirft schon auf der ersten Blick Fragen auf. Die Organisatoren geben sich martialisch.

Außenminister Heiko Maas (2.v.l, SPD) spricht mit Aschraf Ghani (r.), Präsident von Afghanistan.
Außenminister in Kabul

Maas verspricht Afghanistan Hilfe auch nach Nato-Abzug

Der Countdown für den Abzug der Nato-Truppen aus Afghanistan läuft. Mitten in den Vorbereitungen besucht Außenminister Maas das Land. An die Regierung hat er eine klare Botschaft.

Politische Krisen wie die Corona-Pandemie gibt es immer wieder. Braucht es dafür einen Sicherheitsrat?
Analyse

Krisenmanagement: Braucht die Politik einen Nationalen Sicherheitsrat?

Unklare Kompetenzen und strukturelle Mängel: Die Pandemie hat gefährliche Defizite im Zusammenspiel von Wissenschaft und Politik, Bund und Ländern offenbart.

Ist der Heimatschutz-Wehrdienst eine Mogelpackung?
Bundeswehr

Heimatschutz-Wehrdienst: Kritiker sehen darin "Mogelpackung"

Plus „Heimatschutz“ heißt das neue Angebot der Streitkräfte. Kritiker sehen darin ein Programm zur Personalbeschaffung. Im fränkischen Volkach sind nun die ersten Rekruten eingerückt.

Die Bundesregierung will mehr Soldaten nach Mali in Westafrika schicken.
Bundeswehreinsatz

Bundesregierung will mehr Soldaten nach Mali schicken

Westafrika gilt als strategisch relevant, weil dort Islamisten aktiv sind und Migrationsrouten verlaufen. Die Bundesregierung will sich in Mali nun mehr engagieren.

Die Bundeswehr stellt sich in Absprache mit den Nato-Verbündeten auf einen deutlich schnelleren Abzug aus Afghanistan ein.
Nach Kurswechsel der USA

Bundeswehr stellt Weichen für Eilabzug aus Afghanistan

Ist ein Abzug aus Afghanistan am 20. Jahrestag von 9/11 das falsche Symbol? Die US-Regierung plant jedenfalls um und macht damit Druck auf Verbündete. Berlin besteht auf einen geordneten Rückzug.

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) kommt auf dem Rollfeld im Camp Pamir in Kundus an.
Afghanistan

Kramp-Karrenbauer will Ortskräfte in Sicherheit bringen

"Gemeinsam rein, gemeinsam raus", sagt die Nato in Afghanistan. Aber auch einheimische Mitarbeiter der Bundeswehr müssen vor Racheakten der Taliban bewahrt werden.

Bundeswehrsoldaten in Afghanistan.
Bundeswehr

Afghanistan-Einsatz kostete mehr als 12 Milliarden Euro

Zehntausende deutsche Soldaten waren in den vergangenen zwei Jahrzehnten in Afghanistan im Einsatz. Viele wurden verwundet oder traumatisiert, 59 kamen ums Leben. Es ist der verlustreichste Einsatz in der Geschichte der Bundeswehr. Und er ist der teuerste.

Bundeskanzlerin Merkel hat ihre erste Schutzimpfung gegen das Coronavirus erhalten.
Corona-Pandemie

Bundeskanzlerin Merkel mit Astrazeneca geimpft

Kanzlerin Angela Merkel hat ihre erste Dosis mit dem Astrazeneca-Vakzin erhalten. Im Anschluss dankte sie den Helfern der Impfkampagne.

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Vizekanzler Olaf Scholz haben beide ihre erste Schutzimpfung gegen das Coronavirus erhalten.
Corona-Impfung

Angela Merkel und Olaf Scholz haben ihre Corona-Erstimpfung erhalten

Die Bundeskanzlerin und der Vizekanzler wurden mit dem AstraZeneca-Vakzin geimpft. Beide fallen in die für den Impfstoff infrage kommende Altersgruppe.

US-Präsident Joe Biden hält inne auf dem Nationalfriedhof Arlington. Der seit 20 Jahren laufende Militäreinsatz in Afghanistan hat rund 2400 amerikanischen Soldaten das Leben gekostet.
USA

Biden verkündet Abzug: Überlässt der Westen Afghanistan den Taliban?

US-Präsident Joe Biden verspricht einen Abzug der US-Truppen bis zum 11. September. Die Folgen des Beschlusses für Afghanistan sind kaum zu überblicken.

Bundeswehrsoldaten tragen in Afghanistan Waffen zum Depot.
Krieg in Afghanistan

Bundeswehr soll bis Mitte August Afghanistan verlassen

Jetzt geht auf einmal alles ganz schnell. Beim Abzug aus Afghanistan könnte die Bundeswehr die US-Streitkräfte sogar noch überholen. Die Operation ist aber nicht ungefährlich.

US-Präsident Joe Biden plant, die amerikanischen Truppen  bis zum herbst 2021 auf Afghanistan abzuziehen.
Auslandseinsatz

Joe Biden will raus aus Afghanistan: Was das für die Bundeswehr bedeutet

Joe Biden ist fest entschlossen, US-Soldaten bis zum 11. September abzuziehen. Für die Bundeswehr könnte der Einsatz sogar noch schneller enden.

«Wir sind nach Afghanistan gegangen wegen eines schrecklichen Angriffs, der vor 20 Jahren geschah», sagt Biden. «Das kann nicht erklären, warum wir 2021 dort bleiben sollten.».
Konflikte

Biden kündigt Abzug aus Afghanistan bis 11. September an

US-Präsident Biden will den Militäreinsatz in Afghanistan nach fast zwei Jahrzehnten beenden. Er kündigt einen Abzug der Truppen zu einem hoch symbolischen Datum an.

Bewaffnete Soldaten stehen im November 2019 Wache während eines Überraschungsbesuchs des damaligen US-Präsidenten Donald Trump.
Konflikte

Kramp-Karrenbauer: Nato-Abzug aus Afghanistan im September

"Gemeinsam rein, gemeinsam raus" - dieses Prinzip gilt seit 20 Jahren für den Nato-Einsatz in Afghanistan. Der angekündigte Abzug der US-Truppen hat deshalb auch Auswirkungen auf die Bundeswehr.

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) kommt zur Sondersitzung des Verteidigungsausschusses zur Reform des Kommandos Spezialkräfte (KSK) der Bundeswehr.
Bundeswehr

Kramp-Karrenbauer weist Vorwürfe in KSK-Affäre zurück

Die Verteidigungsministerin hat versprochen, nach der Skandalserie beim Kommando Spezialkräfte hart durchzugreifen. Die Elitetruppe bleibt aber in den Schlagzeilen.

Bundeswehrsoldaten auf dem Weg zu einem Hubschrauber im afghanischen Masar-i-Scharif.
Wahlprogramm

Die Linke macht sich locker für Grüne und SPD

Das Nein zu Auslandseinsätzen der Bundeswehr, das als Haupthindernis für eine Regierungsbeteiligung im Bund galt, wird abgeschwächt. Andere Forderungen bleiben.

Delegierte heben in der Dresdener Messehalle beim Bundesparteitag der AfD ihre Stimmkarten.
"Dexit"

AfD beschließt Wahlprogramm - klare Absage an EU

Auf dem Bundesparteitag der AfD hat das sogenannte gemäßigte Lager einen schweren Stand. Ungeachtet der Warnungen von Parteichef Jörg Meuthen spricht sich die AfD erstmals klar für einen "Dexit" aus.

Eva Högl (SPD) spricht in der Führungsakademie der Bundeswehr.
Bundeswehr

Högl: Mehr Realismus bei Rekrutierung

Mit dem neuen Freiwilligendienst will die Bundeswehr künftig besser für Krisen- und Katastropheneinsätze gerüstet sein. Oft hätten junge Menschen aber ein falsches Bild vom Bundeswehralltag.

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer sieht die in Afghanistan stationierten Soldaten in größerer Gefahr.
Afghanistan-Mandat

Kramp-Karrenbauer besorgt wegen Bundeswehr in Afghanistan

"Ich gehe von einer größeren Bedrohung aus", sagte die Verteidigungsministerin. Die Taliban planten neue Gewalttaten. Deshalb werden die Schutzmaßnahmen nun verstärkt.

Mit Soldaten werden die Abläufe im Impfzentrum Mittelthüringen auf der Erfurter Messe geprobt. (Archivbild).
Ab Ostersonntag

Erstes Bundeswehr-Impfzentrum im 24-Stunden-Betrieb

Im Saarland geht ab Sonntag ein Bundeswehr-Impfzentrum in den 24-Stunden-Betrieb. Impfaktionen der Bundeswehr könnten laut Kramp-Karrenbauer noch ausgeweitet werden - sobald genug Impfstoff da sei.

Admiral Kay-Achim Schönbach soll der Marine als neuer Inspekteur Impulse geben, um aus der Krise zu kommen.
Porträt

Admiral Kay-Achim Schönbach will die Marine auf Kurs bringen

Die Bundeswehr hat auch zu Wasser international an Renommee eingebüßt. Der neue Inspekteur Kay-Achim Schönbach soll für neues Selbstbewusstsein sorgen.